Zum Thema:

16.11.2018 - 13:10Sirenenalarm: Pflug­maschine beschädigte Gasleitung16.11.2018 - 12:58Stark gebremst: Wieder Vorfall in Bus16.11.2018 - 10:50Instagram-Hotspot am Christkindl­markt16.11.2018 - 09:43Einbrecher stehlen Firmen-Tresor
Wirtschaft - Klagenfurt
Verleihung des Staatswappens durch Frau Bundesministerin Dr. Margarete Schramböck an Anexia © BMDW

Anexia

Staatswappen für Klagenfurter Unternehmen

Klagenfurt – Dem Kärntner IT-Unternehmen Anexia wurde das Österreichische Staatswappen verliehen. Alexander Windbichler, Gründer und CEO von Anexia, bekam das Dekret von Dr. Margarete Schramböck, Bundesministerin für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort, in Wien überreicht.

 2 Minuten Lesezeit (293 Wörter) | Änderung am 16.10.2018 - 12:25

Seit 21. September 2018 ist der Cloud-Dienstleister Anexia aus Klagenfurt Träger des Österreichischen Staatswappens. Der 31-jährige Gründer und CEO des Unternehmens Alexander Windbichler konnte diese besondere Ehrung persönlich aus den Händen von Bundesministerin Dr. Margarete Schramböck entgegennehmen.

Investitionen und Regionalität 

Nur wenige Unternehmen werden pro Jahr für ihre außergewöhnlichen Leistungen um die heimische Wirtschaft mit dem Österreichischen Staatswappen ausgezeichnet. Kriterien wie Umsatz- und Investitionsentwicklung spielen dabei eine bedeutende Rolle. Aber auch Faktoren wie Nachhaltigkeit oder regionale Arbeitsplatzsicherung: „Kärnten wird unter Wert verkauft. Unser Firmensitz in Klagenfurt bildet einen guten Ausgangspunkt. Hier sind unsere Wurzeln, auch wenn wir international stärker tätig werden“, stellt Windbichler dazu fest.

Auszeichnung ist Lohn für Entwicklung

Anexia hat sich als Mittelstandsunternehmen positioniert und etabliert, das seit über 10 Jahren erfolgreich am Markt tätig ist und der einzige österreichische private Player, der Cloud- und Servicedienstleistungen in diesem Umfang anbietet. Windbichler: „Es ist für das gesamte Unternehmen Anexia eine ganz besondere Auszeichnung und eine Ehre, dass ich das Dekret stellvertretend für das gesamte Anexia-Team entgegennehmen durfte. Wir haben uns in den vergangenen 12 Jahren in vielen Bereichen großartig entwickelt, das ist auch Belohnung für die Arbeit des gesamten Teams, dass Anexia genau zu dem gemacht hat, was es heute ist.“

Über Anexia

Anexia wurde im Jahr 2006 vom heute 31-jährigen Alexander Windbichler in Klagenfurt gegründet. Der IT-Dienstleister bietet hochwertige und individuelle Lösungen im Bereich Cloud- und Managed Hosting sowie Individualsoftware und App-Entwicklung. Gleichzeitig betreibt Anexia auch eigene, unabhängige Rechenzentren. Mit mehr als 200 Mitarbeitern in über zehn Niederlassungen in Europa und den USA verfügt Anexia über 90 internationale Serverstandorte und betreut rund 10.000 aktive Kunden (darunter Lufthansa, BMW, Airbnb, Netflix u. a.).

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (17 Reaktionen)
Kommentare laden