Zum Thema:

07.11.2018 - 11:49Land ehrt erfolgreiche Sportler16.10.2018 - 18:01Soldaten­kirche feiert 50-jähriges Jubiläum13.10.2018 - 12:07Steindl für Ver­dienst im Kanu-Sport geehrt08.10.2018 - 15:16Volleyball Champions League kommt nach Klagenfurt
Sport - Klagenfurt
© LPD Kärnten/Helge Bauer

Spitzenleistungen:

Land ehrt Kärntner Volleyball-Vereine

Klagenfurt – Der Rahmen hätte nicht besser gewählt sein können, als gestern, am 17. Oktober 2018, im Zuge des Volleyball-Champions League Spiels Aich/Dob gegen den niederländischen Spitzenverein Groningen Landeshauptmann Peter Kaiser und der Kärntner Volleyballverband Kärntner Vereine und Nachwuchsteams für die äußerst erfolgreiche Spielsaison 2017/18 ehrten.

 2 Minuten Lesezeit (275 Wörter)

„Die Ehrung hier kurz vor Anpfiff unseres Aushängeschildes Aich/Dob zu machen, ist eine  Auszeichnung für sich. Der Kärntner Volleyballsport blickt auf eines der erfolgreichsten Jahre zurück. Vor allem die Nachwuchsarbeit ist so erfolgreich wie selten zuvor“, sagte Landeshauptmann Peter Kaiser auch in seiner Funktion als Präsident des Kärntner Volleyballverbandes. Der Landeshauptmann dankte allen, die zum Erfolg beitragen. Trainer, Sportler, Eltern, Großeltern, freiwillige Helfer und ehrenamtlich Tätige seien die Grundlage für ein aktives Sportland Kärnten und damit die Basis für den Erfolg.

Aich/Dob geht in die zweite Runde

Den Worten Kaisers folgte ein spannendes Spiel und damit das Ticket für Kärntens Volleyball-Aushängeschild Aich/Dob in die zweite Runde der Champions League. Der überraschende und sensationelle Auswärtssieg (3:1) gegen den niederländischen Titelträger Groningen am 11. Oktober katapultierte die Kärntner nun in die zweite Runde, obwohl sie gestern mit 2:3 unterlagen.

Zahlreiche Ehrungen

Geehrt wurden vor dem Spiel der großen Kärntner Volleyball-Vorbilder die Sportlerinnen und Sportler für ihre Leistungen, Platzierungen und zahlreichen Meistertitel bei den Staatsmeisterschaften im vergangenen Jahr. Kaiser und der Kärntner Volleyballverband gratulierten den Volleyball-Damen des VBK Sparkasse Wolfsberg, den Herren des ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt, der U11 und U17 der WörtherSeeLöwen (männlich), der U17 Hotvolleys aus Brückl (weiblich), den U12, U13 und U15 Nachwuchsmannschaften des SK Aich/Dob (männlich), den U15 ATSC Wildcats Klagenfurt (weiblich) und der U11 des ATSC Wildcats Klagenfurt (weiblich).

„Wir sind mächtig stolz auf euch alle. Es lebe der Kärntner Volleyball-Sport“, war auch Kaiser begeistert von den Leistungen der jungen Sportlerinnen und Sportler.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (1 Reaktionen)
Kommentare laden