Zum Thema:

16.11.2018 - 12:48Polizei­einsatz: Betrunkener tauchte in Sobes Büro auf16.11.2018 - 10:51Eine Erfolgsgeschichte made in Villach16.11.2018 - 07:38Familie des Vermissten gibt nicht auf15.11.2018 - 19:51Villacher Alpen­straße: Endlich wieder maut­frei!
Wirtschaft - Villach
Von links: KTS-Direktor Gerfried Pirker, Tourismuscoach Stefan Domenig, Alois Fertala (KTS) und FBS-Direktor Reinhard Angerer. © Region Villach Tourismus GmbH/Markus Reisner

Schulungen zum Umgang mit dem Gast

Unternehmer drücken die Schul­bank

Villach – Die Tourismusregion Villach – Faaker See – Ossiacher See bleibt konsequent auf dem Weg der Digitalisierung und der Kooperation mit starken Partnern. Unterstützt von den Tourismusverbänden und Gemeinden, wird auch dieses Jahr den Tourismusbetrieben ein umfangreiches Schulungspaket serviert. Neu ist jetzt die Kooperation mit den wichtigsten Bildungspartnern vor Ort, der Kärntner Tourismusschule (KTS) und der Fachberufsschule (FBS) in Warmbad.

 2 Minuten Lesezeit (293 Wörter)

Beim ersten Termin drückten 35 Schüler- und Unternehmer gemeinsam die Schulbank. Die fortschreitende Digitalisierung hat mittlerweile auch alle Bereiche des Tourismus flächendeckend erfasst. Um nicht nur die Unternehmer, sondern auch die Schüler der beiden Schulen optimal darauf vorzubereiten, beschreiten die Tourismusregion Villach – Faaker See – Ossiacher See, die KTS und die FBS gemeinsam ab sofort ganz neue Wege.

Gemeinsam mit den Unternehmern die Schulbank drücken

Gemeinsam mit den Unternehmern werden nun einmal im Monat die Schüler  an praxisorientierten Vorträgen teilnehmen. „Dass dabei die Schüler direkt in Kontakt mit potenziellen zukünftigen Arbeitgebern treten können, ist in Zeiten des Personalmangels eine zusätzliche Win-Win-Situation für alle Beteiligten und eine wertvolle Verschränkung von Theorie und Praxis“, ergänzt Georg Overs, Geschäftsführer der Tourismusregion.

16 Schulungen zum Thema „Umgang mit dem Gast“

Für die Gastgeber/innen bieten die Schulungen und Services viele Vorteile. Neben der Veranstaltungsgarantie sind auch die Preise überaus moderat: „Ein Schulungs-Abo schlägt für Betriebe mit dem Kärnten-Qualitätssiegel mit nur 60 Euro zu Buche, für alle anderen Betriebe 120 Euro. Die Schüler nehmen natürlich kostenlos an den Vorträgen teil“, betont der Projektverantwortliche, Tourismuscoach Stefan Domenig. Mit dem Abo-Angebot stehen den Betrieben insgesamt 16 Schulungen und Vorträge offen. Im Mittelpunkt der Weiterbildungsoffensive steht dieses Jahr der Umgang mit dem Gast.

Website und Direktberatung ergänzen das Angebot

Die Schulungen in den Räumlichkeiten der Kärntner Tourismusschule und der Fachberufsschule sind aber nur eine der vielen Maßnahmen, mit denen die Tourismusregion ihre Partner aktiv unterstützt. Im Rahmen der Tourismus Qualitätsinitiative Kärnten bietet die Website zusätzlich wichtige Informationen. Die bereits bewährten Direktberatungen durch Experten in den Betrieben vor Ort ergänzen das Angebot.

Kommentare laden