Zum Thema:

15.12.2018 - 19:54Brand im Keller eines Mehr­parteien­hauses15.12.2018 - 19:08Nach Schi­unfall: Zeuge leistete sofort Erste Hilfe15.12.2018 - 14:02Zweimal fest­genom­men: Be­trunkene ran­dalierte vor Früh­bar15.12.2018 - 10:11Walking in a Winter Wonderland
Aktuell - Klagenfurt
Die beiden Tatverdächtigen konnten mit weiteren Einbrüchen in Verbindung gebracht werden und wurden in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.
SYMBOLFOTO Die beiden Tatverdächtigen konnten mit weiteren Einbrüchen in Verbindung gebracht werden und wurden in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert. © BMI, Maria Rennhofer-Elbe

Tatverdächtige wurden bereits gesucht:

Polizei schnappte zwei Einbrecher in Klagenfurt

Klagenfurt – Ein Zeuge beobachtete einen Einbrecher in der Klagenfurter Innenstadt dabei, wie er Wein und Bargeld stahl. Auf der Suche nach dem Täter fanden die Polizeibeamten zwei Verdächtige. Beide Verdächtigen wurden bereits wegen anderer Delikte gesucht.

 2 Minuten Lesezeit (265 Wörter)

Am 10. Oktober brach ein vorerst unbekannter Täter gegen 23.30 Uhr in ein Geschäft in Klagenfurt ein und stahl mehrere Flaschen Wein und Bargeld. Der Einbruchsdiebstahl wurde von einem Zeugen beobachtet. Auf der Flucht schleuderte der Täter einem nacheilenden Zeugen eine handvoll Münzen in das Gesicht.

Zwei Verdächtige festgenommen

Im Zuge der Fahndung durch mehrere Polizeistreifen wurde ein Tatverdächtiger auf einem Parkplatz angehalten und vorläufig festgenommen. Bei dem Tatverdächtigen handelte es sich um einen 52-jährigen kroatischen Staatsangehörigen. Bei weiteren Ermittlungen durch das Kriminalreferat des SPK Klagenfurt, in Kooperation mit der PI Weiz, wurde erhoben, dass es sich bei dem 52-jährigen kroatischen Tatverdächtigen um einen reisenden Täter handelt. Dem derzeitigen vorliegenden Ermittlungsstand ist er verdächtig, insgesamt 20 Einbruchsdiebstähle in Klagenfurt, Villach, Weiz, Köflach und Fürstenfeld begangen zu haben.

Bei den weiteren Fahndungsmaßnahmen konnte in der Innenstadt ein zweiter Tatverdächtiger, ein 42-jähriger polnischer Staatangehöriger, vorläufig festgenommen werden. Dieser Tatverdächtige wollte einen Einbruch verüben, aber auf Grund der erhöhten Polizeipräsenz hat er dieses Vorhaben unterlassen. Bei ihm wurde Einbruchswerkzeug vorgefunden und sichergestellt. Außerdem bestand gegen den Mann auch eine Festnahmeanordnung der Staatsanwaltschaft Innsbruck wegen Eigentumsdelikten. Die Ermittlungen gegen den 42-jährigen polnischen Tatverdächtigen ergaben, dass er ebenfalls ein reisender Täter ist. Er ist verdächtig rund 40 bis 50 Einbruchsdiebstähle im gesamten Bundesgebiet begangen zu haben.

Die beiden Tatverdächtigen wurden über Anordnungen der Staatsanwaltschaften Graz und Innsbruck in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert. Nach Abschluss der Erhebungen werden sie der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (50 Reaktionen)
Kommentare laden