Zum Thema:

16.11.2018 - 10:50Instagram-Hotspot am Christkindl­markt16.11.2018 - 09:43Einbrecher stehlen Firmen-Tresor16.11.2018 - 08:59Combined Success: Ein Erfolg?15.11.2018 - 19:31Per Telebanking ab­gezockt: Mehrere Tausend Euro weg
Leute - Klagenfurt
© Thomas Hude

Nach Unfall im Wachkoma:

Motorrad­club sam­melt für ver­letzten Freund

Klagenfurt – "Unser Freund ist mit dem Motorrad schwer verunfallt." Genauso begann der Aufruf einer Gruppe von Motoradfahrern, welche sich bei 5 Minuten Klagenfurt gemeldet haben. Gemeinsam organisieren sie eine kleine Charity-Veranstaltung für den Klagenfurter, Thomas. Dieser ist nach einem schweren Motorradunfall im Wachkoma. Gesammelt wurden 3.500 Euro. Benötigt werden 6.000 Euro.

 3 Minuten Lesezeit (407 Wörter) | Änderung am 20.10.2018 - 13:38

Echte Freunde gehen durch dick und dünn! Das beweist diese Klagenfurter Motorradgang ohne jeden Zweifel. Ihr Kumpel Thomas ist vor einiger Zeit auf einer Motorradtour in Italien schwer verunfallt. „Ein unbekannter Fahrer schnitt ihm den Weg ab. Daraufhin knallte Thomas samt Motorrad gegen eine massive Felswand“, erzählt uns einer der Freunde – Cato Lattacher – im Interview.

Thomas wurde bei dem Unfall schwer verletzt

Dabei wurde unter anderem seine Lunge schwer verletzt. Thomas erlitt einen Pneumothorax. Einer seiner Lungenflügel fiel in sich zusammen. „Zum jetzigen Zeitpunkt kann niemand sagen, ob die Sauerstoffversorgung bis zum Eintreffen der Helfer ausgereicht hat“, erklärt Thomas Freund, Cato – welcher die Aktion auch organisiert. Mit dem Rettungshubschrauber wurde Thomas ins Krankenhaus nach Udine gebracht. Dort lag er tagelang im Koma. Nur mit der Hilfe seiner Freunde hat es Thomas bis zurück nach Klagenfurt geschafft. Dort liegt er seit einiger Zeit im Wachkoma. „Mit ausreichender Therapie hat Thomas irgendwann die Chance wieder ein normales Leben zu führen“, erklärt uns sein Freund hoffnungsvoll.

Transport und Therapie kosten …

Aber nun stehen Thomas Freunde vor einem Problem. „Thomas hat leider keine ÖAMTC-Versicherung und somit keine Möglichkeit zur Kostenübernahme des Transportes“, erklärt uns Cato. „Ich arbeite selbst im Krankenhaus, dadurch war es mir möglich für Thomas einen kostengünstigen Transport zurück nach Klagenfurt zu organisieren. Auch die Abholung des Motorrades habe ich veranlasst“, erklärt er uns. Außerdem wird Thomas eine Therapie brauchen. Das alles kostet natürlich. „Thomas Eltern kommen gerade so über die Runden. Es ist ihnen nicht möglich die Rechnungen selbst zu bezahlen.“

Gesammelt wurden 3.500 Euro. Benötigt werden 6.000 Euro.

Catto Lattacher (links) organisierte die Veranstaltung und die Spendenaktion. - © Thomas Hude

Echte Freunde halten zusammen!

Um die Kosten trotzdem zu decken, legen die Freunde zusammen. Sie veranstalten eine kleine Charity-Aktion in einer Werkstatt in der Josef-Gruber-Straße. „Heute, Freitag stoßen wir in unserer Motorradgarage gemeinsam auf Thomas an“, erklärt uns der Freund. „Alle bringen eine Spende für Thomas mit! Unser gesamter Motorradclub wird daran teilnehmen.“ Gemeinsam bitten die Freunde um Spenden für Thomas, aber auch um Hinweise zum Motorradunfall. „Jeder noch so kleine Hinweis könnte helfen“, erklären sie gegenüber 5 Minuten.

Infos

Sie möchten helfen? Wenden Sie sich an redaktion@5min.at

Motorrad­gang sam­melt für ver­letzten Freund

Fotos Thomas Hude im Auftrag von 5min.at

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (185 Reaktionen)
Kommentare laden