Zum Thema:

15.11.2018 - 19:42Werkzeug aus Bau­stellen­container ge­stohlen15.11.2018 - 19:38Dieb stahl 1.000 Euro mit Bankomat­karte14.11.2018 - 15:41Wohnungs­einbruch: Kameras, Schmuck und Sonnenbrillen gestohlen14.11.2018 - 12:09Relikte aus dem 1. Welt­krieg gestohlen
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Das Opfer war mehrere Stunden gefesselt

Mit dem Umbringen bedroht: 19-Jährige zum Diebstahl gezwungen

Klagenfurt am Wörthersee – Vor einiger Zeit berichteten wir über eine 19-jährige Klagenfurterin, die ihren ehemaligen Arbeitgeber bestohlen hatte und zwei Geldkassetten mit mehreren hundert Euro Bargeld aus einer Tankstelle entwendete. Im Zuge weiterer Ermittlungen stellte sich nun heraus, dass die junge Frau vorher über einen längeren Zeitraum Heroin erwarb. Da die 19-Jährige das Geld für die Suchtmittel nicht auftreiben konnte und von einem Dealer mit dem Umbringen bedroht und geschlagen wurde, stahl die Frau dann die Geldkassetten.

 1 Minuten Lesezeit (170 Wörter) | Änderung am 21.10.2018 - 09:23

Eine ehemalige Mitarbeiterin einer Tankstelle in Klagenfurt am Wörthersee stahl am 14. Oktober, gegen 18.00 Uhr zwei Geldkassetten mit mehreren hundert Euro Bargeld aus einem Tresor im Büro ihres ehemaligen Arbeitsplatzes. Die 19-jährige Klagenfurterin nutzte die Gelegenheit als sie alleine im Bürobereich war und öffnete den Tresor mit dem ihr noch bekannten Code.

Täterin war Opfer von Morddrohungen und Gewalt

Weitere Ermittlungen zu dem Fall ergaben nun, dass die Klagenfurterin zuvor über einen längeren Zeitraum von einem 26-jähriger Klagenfurter Heroin erwarb.

Da die Frau das Geld für das Suchtmittel nicht sofort aufbringen konnte, wurde sie nach eigenen Angaben vom 26-Jährigen und zwei weiteren, derzeit unbekannten Personen mit dem Umbringen bedroht und mehrmals geschlagen. Weiteres wurde das Opfer für mehrere Stunden in einem Fahrzeug gefesselt und festgehalten um es offensichtlich einzuschüchtern.

Aufgrund dieser Drohungen und des Geldmangels stahl die Frau dann die Geldkassetten und übergab mehrere Hundert Euro an einen der Täter. Nach Abschluss weiterer Erhebungen werden die erforderlichen Anzeigen erstattet.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (24 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden