Zum Thema:

14.11.2018 - 07:44Heimsieg gegen den EHC Linz12.11.2018 - 12:35Am Dienstag: Rotjacken vs. Black Wings12.11.2018 - 12:18VSV verpflichtet Kevin Goumas für zehn Spiele09.11.2018 - 08:20Ab aufs (eigene) Eis!
Sport - Klagenfurt
© KK

In der Stadthalle:

Rotjacken empfangen den Tabellen­führer

Klagenfurt – Morgen, am Nationalfeiertag, tritt der EC-KAC auf eigenem Eis gegen die heuer in der Liga bislang unbesiegten Vienna Capitals an.

 3 Minuten Lesezeit (427 Wörter)

Am 13. Spieltag der Erste Bank Eishockey Liga bestreitet der EC-KAC sein zwölftes Saisonspiel, erst sein drittes vor eigenem Publikum: Am Freitagabend, 26. Oktober 2018, (Spielbeginn: 17.30 Uhr) empfangen die Rotjacken die Vienna Capitals in der Stadthalle.

Der EC-KAC muss auch gegen Wien auf die verletzten Christoph Duller und Andrew Kozek verzichten, der angeschlagene Marco Richter wird ebenso noch pausieren. In der Zusammensetzung der Sturmlinien kommt es voraussichtlich zu kleinen Veränderungen, ebenso in den Powerplay- Formationen. Starting Goalie der Rotjacken gegen die Vienna Capitals ist Lars Haugen.

Der Gegner: Vienna Capitals

Auf den EC-KAC trafen die Vienna Capitals seit ihrem EBEL-Debüt im Jahr 2001 bislang insgesamt 116 Mal, 60 dieser Duelle gingen an die Klagenfurter, 56 an die Wiener, die mit 371 (gegenüber 368) jedoch knapp mehr Treffer erzielt haben.

„Die Vienna Capitals sind, wie ein Blick auf die Tabelle belegt, das aktuell stärkste Team der Liga. Beim Auswärtsspiel vor zwei Wochen haben wir aber eine sehr gute Leistung gezeigt, wir waren drauf und dran, sie damals zu besiegen. Dieses Versäumnis möchten wir nun auf eigenem Eis nachholen. Es geht darum, die defensive Stabilität, die uns in den letzten Wochen auszeichnet, wieder unter Beweis zu stellen und im Offensivspiel hinsichtlich der Aggressivität und Kompromisslosigkeit vor dem Tor einen Zahn zuzulegen. Wir hoffen auf eine gut gefüllte Stadthalle und eine prächtige Stimmung bei diesem Spitzenspiel“, so Siim Liivik, Stürmer des EC-KAC.

Die Ausgangssituation

Die Rotjacken absolvierten in den vergangenen Wochen eine Reihe sehr enger Partien, in jedem der jüngsten sechs Spiele mit KAC-Beteiligung entschied nur ein einziger Treffer über Sieg und Niederlage. Drei Mal in Folge mussten die Klagenfurter zuletzt in eine Verlängerung, gegen Innsbruck und in Dornbirn sicherten sie sich dort bzw. im Penaltyschießen den Zusatzpunkt, zu Hause gegen Graz mussten sie sich mit einem Zähler begnügen. Zum letzten Mal ohne Punktgewinn blieben die Klagenfurter am 12. Oktober im hart umkämpften Auswärtsspiel in Wien, in dem sie sich letztlich mit 1:2 geschlagen geben mussten.

Die Vienna Capitals starteten hervorragend in die Saison 2018/19, sie egalisierten ihren erst im Vorjahr aufgestellten Rekord von zwölf Siegen in den ersten zwölf Partien und holten bisher 35 von 36 möglichen Punkten. In ihren bislang fünf Auswärtsspielen kassierten die Wiener nie mehr als zwei Gegentreffer, auch vor heimischem Publikum präsentierte sich die Defensive der Capitals mit 13 Gegentoren in sieben Begegnungen als sehr solide. Seit dem knappen 2:1-Sieg über den EC-KAC feierte der Hauptstadtklub durchwegs recht klare Erfolge: In Znojmo und gegen Linz siegte man mit 5:2, gegen Salzburg gelang ein 4:2-Erfolg.

 

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (6 Reaktionen)
Kommentare laden