Zum Thema:

15.11.2018 - 19:31Per Telebanking ab­gezockt: Mehrere Tausend Euro weg15.11.2018 - 16:38Wer seinen E-Scooter liebt, der schiebt15.11.2018 - 16:30Bei Brems­manöver vom Bus­sitz ge­schleudert15.11.2018 - 16:26Radfahrer prallte gegen PKW
Sport - Klagenfurt
© KK

Familientag beim KAC:

Spezielle Familien­pakete fürs nächste Heim­spiel

Klagenfurt – Nach dem furiosen 7:2-Erfolg gegen den Tabellenführer Wien, steht für den EC-KAC morgen, Sonntag, dem 28. Oktober 2018, bereits das nächste Heimspiel am Programm. Der Gegner ist Orli Znojmo.

 2 Minuten Lesezeit (307 Wörter)

Nur zwei Tage nach dem spektakulären 7:2-Heimerfolg gegen die Vienna Capitals treten die Rotjacken am Sonntag, den 28. Oktober 2018, zu Hause gegen Znojmo an. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr. Eintrittskarten für diese Begegnung sind durchgehend online auf kac.at sowie am Spieltag ab 16.00 Uhr an der Abendkassa erhältlich. Dort sind auch die, für diesen Familientag speziell aufgelegten, Familienpakete verfügbar: Es gibt Tickets für vier sowie die „Single-plus-Kind“-Tickets für zwei Personen. Direkt von diesem Spiel berichten der Live-Ticker auf kac.at sowie das Kärntner Eishockeymagazin von Radio Kärnten.

Lieblingsgegner der Rotjacken

Die Rotjacken sorgten am Freitag für einen denkwürdigen Abend, als sie den heuer bis dahin unbezwungenen Tabellenführer aus Wien nach sechs Treffern in einem furiosen Schlussabschnitt mit 7:2 besiegt haben. Die Klagenfurter punkteten damit in ihrem zwölften Saisonspiel zum neunten Mal, holten sich aber gleichzeitig zum ersten Mal seit sechs Runden wieder die vollen drei Zähler. Von seinen bislang lediglich drei Niederlagen kassierte der EC-KAC eine gegen den sonntägigen Gegner Orli Znojmo. Die Tschechen gehören sonst jedoch statistisch betrachtet zu den Lieblingsgegnern der Rotjacken: 27 der bislang 38 ausgetragenen direkten Begegnungen in der Ligageschichte gingen an Rot-Weiß.

Bischofberger: „Znojmo wird eine harte Prüfung“

„Der Sieg gegen starke Capitals hat uns gutgetan. Nachdem wir zu Saisonbeginn immer wieder die Effizienz vor dem gegnerischen Tor vermissen ließen, war es sicherlich eine Art offensiver Befreiungsschlag, in einem Drittel sechs Treffer zu erzielen. Wir heben aber jetzt nicht ab“, erklärt Johannes Bischofberger, Stürmer beim EC-KAC. „Wir sind weiterhin darauf fokussiert, unsere Spielanlage zu verfeinern und präziser umzusetzen. Mit Znojmo kommt nun ein Team nach Klagenfurt, mit dem wir noch eine Rechnung offenhaben, sie waren zuletzt im Aufwind und werden eine harte Prüfung für uns sein. Darauf sind wir gut vorbereitet“, betont Bischofberger.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (1 Reaktionen)
Kommentare laden