Zum Thema:

15.11.2018 - 19:31Per Telebanking ab­gezockt: Mehrere Tausend Euro weg15.11.2018 - 16:38Wer seinen E-Scooter liebt, der schiebt15.11.2018 - 16:30Bei Brems­manöver vom Bus­sitz ge­schleudert15.11.2018 - 16:26Radfahrer prallte gegen PKW
Sport - Klagenfurt
© KK

EC-KAC vs. Orli Znojmo:

Rotjacken siegten vor eigenem Publikum

Klagenfurt – Die Rotjacken bezwangen am Sonntagabend vor eigenem Publikum Orli Znojmo mit 2:1 und punkteten beim dritten Sieg in Serie zum fünften Mal hintereinander.

 4 Minuten Lesezeit (546 Wörter)

Nach dem 7:2-Kantersieg über den bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer Wien am Freitagabend ging der EC-KAC mit einigem Selbstvertrauen in das Heimspiel gegen Schlusslicht Znojmo. Die Rotjacken gewannen drei ihrer jüngsten vier Partien und konnten seit der knappen 1:2-Niederlage bei den Vienna Capitals am 12. Oktober in jedem Spiel einen Punktezuwachs verbuchen. Gegen Orli Znojmo siegten die Klagenfurter in jedem ihrer letzten vier Heimspiele (11:1 Punkte, 13:4 Tore), im ersten Saisonduell mit den Tschechen musste sich Rot-Weiß am 9. Oktober auswärts jedoch mit 1:2 geschlagen geben.

Orli Znojmo reiste auf Tabellenplatz zwölf liegend, aber eine zuletzt ansteigende Formkurve aufweisend nach Kärnten: Nach ihren sechs Niederlagen am Stück zu Saisonbeginn gewannen die Adler immerhin vier ihrer sieben Begegnungen seither. Am Freitag bezwang die Truppe von Head Coach Miroslav Fryčer trotz zweimaligem Rückstand Fehérvár AV19 auf eigenem Eis mit 4:3. In der Fremde schlugen sich die Tschechen heuer bislang recht beachtlich, so siegten sie am vergangenen Wochenende in Dornbirn und nahmen aus Innsbruck einen Zähler mit. In Klagenfurt gewann Znojmo in den Jahren seiner Ligazugehörigkeit zwar nur in fünf von 18 Spielen, in fünf weiteren holte man aber ebenfalls einen Punkt (für Niederlagen in der Verlängerung bzw. im Shootout).

Die Personalien:

Zu den bereits seit geraumer Zeit zum Zusehen verurteilten Spielern Christoph Duller (seit zwölf Spielen out), Andrew Kozek (neun) und Marco Richter (drei) gesellte sich im jüngsten Spiel gegen Wien auch Kapitän Manuel Geier, der den Rotjacken aufgrund einer Verletzung für lange Zeit fehlen wird. Seine Position im Angriff neben Siim Liivik und Mitch Wahl übernahm (wie bereits über weite Strecken der Partie gegen die Capitals) Philipp Kreuzer. Das „C“ am Trikot trägt während der Abwesenheit Geiers David Fischer. Gegen Znojmo bot der EC-KAC das bislang jüngste Lineup der Saison auf, das Durchschnittsalter lag bei 27,1 Jahren.

Die Fakten:

Erste Bank Eishockey Liga, 14. Spieltag
EC-KAC – Orli Znojmo 2:1 (2:1,0:0,0:0)
Stadthalle Klagenfurt, 3.278 Zuschauer, Schiedsrichter Gruber (AUT), Pražák (CZE)

Tore EC-KAC:
Adam Comrie (08:15/Siim Liivik, Mitch Wahl)
Stefan Geier (17:20/Nick Petersen, Johannes Bischofberger/PP1)

Tore Orli Znojmo:
Petr Mrázek (03:16/Marek Kalus)

Aufstellung EC-KAC:
Haugen (Madlener) // Comrie-Fischer, Gartner-Schumnig, Unterweger-Strong, Kernberger // Petersen-Koch-S.Geier, Bischofberger-Hundertpfund-Obersteiner, Wahl-Liivik-Kreuzer, Kraus-Harand-Witting

Der Kommentar:

„Wir wussten, dass es ein schweres Spiel werden würde, so kurz nach einem großen Sieg. Uns fehlte in den beiden ersten Abschnitten ein wenig die Bissigkeit, nur Drittel Nummer drei war so, wie wir uns das vorstellen. Unterm Strich ist es gut, dass wir auch dann drei Punkte holen können, wenn wir nicht unser bestes Eishockey spielen, das ist die Lehre aus der heutigen Partie.“ (Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC)

Der Ausblick:

Die Rotjacken feierten gegen Znojmo ihren dritten Sieg in Folge und punkteten zum fünften Mal hintereinander, sodass sie nun – unverändert auf Tabellenplatz fünf liegend – bei 24 Zählern halten. Bei einem Spiel weniger trennen die Klagenfurter allerdings nur noch vier Punkte von Rang zwei. Schon übermorgen Dienstag (Spielbeginn: 19.15 Uhr) tritt der EC-KAC erneut zu Hause an, dann ist Fehérvár AV19 in der Stadthalle zu Gast. Im Rahmen der Student Night gibt es bei diesem Spiel an der Abendkassa ermäßigte Tickets für Studierende: Eine Stehplatzkarte und ein großes Getränk kosten zusammen nur zwölf Euro.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (8 Reaktionen)
Kommentare laden