Zum Thema:

15.11.2018 - 18:07Sperren und Verkehrs­behin­derungen in Villach15.11.2018 - 16:40Starke Sturm­schäden: Loipe im Natur­park Monate gesperrt13.11.2018 - 12:15Finanzielle Überbrückungs­hilfe mit bis zu 10.000 Euro09.11.2018 - 15:26Aufräumar­beiten im Gail- und Lesach­tal be­endet
Aktuell - Villach
© KK

Geplantes Überlaufen:

Gailtal­zubringer gesperrt: Gail läuft über

Feistritz an der Gail – Der Wasserpegel der Gail geht vorerst nicht zurück. Derzeit läuft der Fluss in Feistritz an der Gail bei der Nötscher Brücker über - nun musste der gesamte Gailtalzubringer von der Bezirkshauptmannschaft gesperrt werden.

 1 Minuten Lesezeit (196 Wörter) | Änderung am 30.10.2018 - 11:29

In Feistritz läuft die Gail bereits in das Retentionsbecken über. Das überschüssige Wasser wird planmäßig eingestaut, damit dies für den Verkehr keine Gefahr wird, wurde nun der Gailtalzubringer von der Bezirkshauptmannschaft gesperrt. Das Überlaufen der Gail verlaufe planmäßig. Hier könne jedoch laut Dieter Mörtl, Bürgermeister von Feistritz an der Gail, sogar Überschwemmungsgefahr bestehen.

„Wir haben den Zubringer heute früh gesperrt. Wir haben doch ein größeres Ausmaß an Hochwasser, als wir erwartet haben. Es ist doch mehr vom Lesach- und Gailtal heruntergekommen. Rechtsufrig, bei Feistritz, haben wir ein Dammsystem“, so Bernd Riepan Bezirkshauptmann von Villach-Land . Sollte dieser Damm brechen, sei es nicht so schlimm, denn bei diesem Damm handelt es sich laut Riepan um eine „Sollbruchstelle“. „Bei einem Bruch könne das Wasser ins Moos rückfließen. Geplant wurde dies von der Schutzwasserwirtschaft. Der Retentionsraum sei hier berücksichtigt. „Eine Gefährdung von Personen oder Wohnhäuser ist ausgeschlossen“, sagt Riepan.

Die Fahrt ins Gailtal ist derzeit nur über die Zufahrt über Bad Bleiberg und die Windische Höhe möglich.

Weitere Infos zur aktuellen Lage finden Sie hier.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (174 Reaktionen)
Kommentare laden