Zum Thema:

09.11.2018 - 13:54Radfahrer kol­lidierte mit PKW30.10.2018 - 16:02Alkoholisierter Mann be­schädigte sechs PKW29.10.2018 - 22:45Unfall: Autos krachten aufeinander29.10.2018 - 14:29Alkohol am Steuer: 58-Jähriger verursacht Unfall
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Zudem hatte der PKW schwere Mängel

Verkehrskontrolle: Waffen und Gefahrengut sichergestellt

Klagenfurt – Damit haben die Polizisten sicher nicht gerechnet. Bei der Verkehrskontrolle eines 67-jährigen Klagenfurters konnten sie nicht nur schwere Mängel am Fahrzeug feststellen. Bei der Kontrolle des Innenbereiches des PKW wurden zudem mehrere Waffen sowie nicht gesichertes Gefahrengut gefunden. 

 1 Minuten Lesezeit (222 Wörter)

Am Dienstag, den 30. Oktober 2018, um 14.20 Uhr, wurde ein 67-jähriger Pensionist aus Klagenfurt als Lenker seines PKWs, aufgrund übermäßige lauter Motorgeräusche zum Zwecke einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle im Klagenfurt Stadtteil Viktring angehalten. Bei der Kontrolle vor Ort wurden mehrere technische Mängel festgestellt, welche eine Vorführung beim Amt der Kärntner Landesregierung für eine technische Überprüfung rechtfertigten. Bei der technischen Überprüfung wurden in Folge insgesamt 10 Mängel mit der Wertigkeit „schwerer Mangel“ und „Gefahr im Verzug“ festgestellt. Die Kennzeichentafeln sowie der Zulassungsschein wurden abgenommen.

Luftdruckgewehre im Wagen gefunden

Bei der weiteren Kontrolle des Innenbereiches des PKW wurden insgesamt fünf Luftdruckgewehre samt Munition und teilweise mit angestecktem Magazin sowie zwei Gewehrläufe mit Verschlussstück vorgefunden. Die Waffen und Waffenteile befanden sich auf dem Rücksitz und im Kofferraum des Fahrzeugs. Da gegen den 67-Jährigen ein aufrechtes Waffenverbot besteht wurden die genannten Gegenstände vorläufig sichergestellt.

14 Überschreitungen beim Transport von Gefahrengut

Im Wageninneren befanden sich zudem vier Gasflaschen. Neben der nicht vorhandenen Ladungssicherung der Gasflaschen wird der Mann wegen weiterer 14 Überschreitungen im Zusammenhang mit dem Transport von Gefahrengut zur Anzeige gebracht. Da bei der technischen Überprüfung auch ein massiver Dieselverlust festgestellt wurde und der Pensionist über diesem Umstand Bescheid wusste, wird er auch wegen vorsätzlicher Beeinträchtigung der Umwelt zur Anzeige gebracht.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (26 Reaktionen)
Kommentare laden