Zum Thema:

Leute - Villach & Klagenfurt
SYMBOLFOTO © fotolia.com | Ingo Bartussek

Anmeldeschluss am 9. November

Neues Ausbildungs­modell für Pflegekräfte

Kärnten – In Kärnten wird die Zahl der über 75-Jährigen bis 2030 auf 13,3 Prozent steigen - ein Plus von 35 Prozent. Kein Wunder also, dass der Pflegebereich zu den größten Wachstumsbereichen zählt. Das neue dreistufige Ausbildungsmodell zur Pflegefachassistenz dauert zwei Jahre. Die Anmeldefrist für das nächste Semester ist am 9. November 2018.

 4 Minuten Lesezeit (540 Wörter) | Änderung am 04.11.2018 - 15:54

Erst Mitte September wurde an 73 neue Diplompflegekräfte das Zeugnis verliehen. Nicht einmal zwei Monate später stehen bereits die nächsten 37 Absolventinnen und Absolventen zur Diplomfeier an.  „Wir haben im Frühjahr des heurigen Jahres das Ziel ausgegeben, binnen drei Jahren die Zahl der Absolventinnen und Absolventen de facto zu verdoppeln und bis 2021 rund 275 zusätzliche Pflegekräfte auszubilden. Wir sind auf dem besten Weg dorthin“, erklärt Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner am Freitag, 2. November, in einer Presseaussendung.

Neues Ausbildungsmodell

Bei den 37 neuen Pflegekräften – ihnen wird am Montag, 5. November, in einer Feierstunde im Konzerthaus Klagenfurt das Diplom überreicht – handelt es sich um die Absolventen der „Sonderausbildung in der psychiatrischen Gesundheits- und Krankenpflege“ und in der „verkürzten Ausbildung von der Pflegeassistenz für Pflegefachassistenz“.

„Wir bieten in der Pflege abgestufte Ausbildungsmodelle an: Abgesehen von der dreistufigen Ausbildung zur ‚Pflegeassistenz‘, zur ‚Pflegefachassistenz‘ und zur ‚diplomierten Gesundheits- und Krankenpflege‘ bieten wir nach Bedarf auch Sonderausbildungen an“, informiert Prettner.

Großer Wachstum im Pflegebereich

In Kärnten wird die Zahl der über 75-Jährigen bis 2030 auf 13,3 Prozent steigen – das ist ein Plus von 35 Prozent. Gleichzeitig steigt die Zahl der Pflegegeldbezieher von 6,3 auf 7,7 Prozent – das wiederum bedeutet ein Plus von 22 Prozent. „Vor diesem Hintergrund ist es nachvollziehbar, dass der Pflegebereich zu den größten Wachstumsbereichen zählt. Damit einher geht die Notwendigkeit, auf entsprechend ausgebildetes Pflegepersonal zurückgreifen zu können“, betont die Gesundheitsreferentin. Sie forciert daher jene Maßnahmen, die das Pflegethema „öffnen“ – „und dazu zählt auch, den Pflegebereich als Berufschance zu sehen.“

Anmeldefrist: 9. November

Die Schulen für Gesundheits- und Krankenpflege mit dem dreistufigen Ausbildungsmodell sind kostenlos, man ist unfall- und krankenversichert und erhält ein monatliches Taschengeld. Die Ausbildung zur Pflegefachassistenz dauert zwei Jahre. In der Folge ist eine Höherqualifizierung zur diplomierten Gesundheits- und Krankenpflege mit Bachelorabschluss an der FH Kärnten möglich. Die Anmeldefrist für das nächste Semester läuft seit dem 17. September, Anmeldungen sind noch bis zum 9. November 2018 möglich. Das Semester startet am 4. Februar 2019.

Wie melde ich mich an?

Die Anmeldung kann in der Schule für Gesundheit – und Krankenpflege KLAGENFURT, St. Veiter Straße 47, durchgeführt werden. Die Abgabe der Bewerbungsunterlagen ist von Montag bis Freitag, in der Zeit von 10.00 bis 11.00 Uhr, ausschließlich persönlich möglich. Die Anmeldegebühr von € 30,- Euro ist in bar bei Abgabe der Bewerbungsunterlagen zu bezahlen.

Im ersten Teil des Aufnahmeverfahrens absolvieren die BewerberInnen einen schriftlichen Eignungstest, im zweiten Teil ein strukturiertes Interview, und die Schulnoten der 8. Schulstufe werden berechnet. Die Aufnahmekommission entscheidet über die Aufnahme unter Berücksichtigung aller Kriterien.

Benötigte Bewerbungsunterlagen (Original und Kopie mitbringen)

  • Bewerbungsbogen mit Lebenslauf
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Geburtsurkunde
  • eventuell Heiratsurkunde
  • Gesundheitliche Eignung (erst nach erfolgter Aufnahme)
  • Erforderliche Vertrauenswürdigkeit (Auszug aus dem Strafregister im Original nach erfolgter Aufnahme, nicht älter als 3 Monate)
  • Jahreszeugnis der 8. u. 10. Schulstufe
  • Kopie der E-Card
  • 2 Lichtbilder

Aufnahmebedingungen

  • Vollendetes 17. Lebensjahr (vor Beginn der praktischen Ausbildung – Stichtag 31.12.2018)
  • Erfolgreiche Absolvierung der 10. Schulstufe*
  • Gesundheitliche Eignung
  • Erforderliche Vertrauenswürdigkeit
  • Kenntnisse der deutschen Sprache

(* Hiervon kann in Einzelfällen abgesehen werden, wenn der/die Bewerber/in ein solches Maß an Allgemeinbildung aufweist, welches erwarten lässt, dass er/sie der theoretischen und praktischen Ausbildung zu folgen vermag.)

 

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (18 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (2 Reaktionen)
Kommentare laden