Zum Thema:

22.03.2019 - 10:42Sieben Drogen­dealer in Klagenfurt ausgeforscht22.03.2019 - 07:34Beziehungs­streit: Frau endet mit Kopf­wunde im LKH22.03.2019 - 07:24Suchaktion: Klagenfurter wird vermisst18.03.2019 - 07:35Burschen zündeten Matratze an und flüchteten
Aktuell - Villach
SYMBOLFOTO © pixabay.com

250 Euro Schaden:

Hirsch auf fremdem Jagd­revier geschossen

Weißenstein – Ein bisher unbekannter Täter erlegte am heutigen Sonntag, dem 4. November in der Zeit zwischen 00.00 Uhr und 06.00 Uhr, einen Hirsch, vermutlich mit einem Jagdgewehr. Das Problem dabei: Der unbekannte Täter jagte in fremdem Jagdgebiet und machte sich damit strafbar.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (76 Wörter)

Der bisher unbekannte Jäger schoss auf den Hirsch der Klasse Zwei auf einer Wiese oberhalb eines Wohnhauses in der Marktgemeinde Weißenstein. Das Jagdrevier gehört der Jagdgesellschaft Weißenstein. Der angeschossene Hirsch lief anschließend über einen steilen Abhang bis auf eine, an einem Wohnhaus gelegenen Wiese, wo er verendete. Personen waren keiner Gefahr ausgesetzt.

Der entstandene Gesamtschaden für die Jagdgesellschaft Weißenstein beträgt rund 250 Euro und wird durch keine Versicherung gedeckt.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (58 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE