Zum Thema:

14.11.2018 - 07:44Heimsieg gegen den EHC Linz12.11.2018 - 12:35Am Dienstag: Rotjacken vs. Black Wings03.11.2018 - 09:53Rotjacken ringen Bullen nieder30.10.2018 - 08:00Lauf soll auch gegen Fehérvár anhalten
Sport - Klagenfurt
© KK

EC KAC vs. Graz 99er:

KAC gibt bei 99ers Führung aus der Hand

Graz – Trotz eines Drei-Tore-Vorsprungs nach dem ersten Abschnitt musste sich der EC-KAC am Sonntagabend im Auswärtsspiel in Graz mit 3:6 geschlagen geben.

 4 Minuten Lesezeit (545 Wörter)

Der EC-KAC punktete in jeder seiner letzten sieben Partien und konnte fünf davon für sich entscheiden, jüngst gelang am Freitagabend ein auf starker Defensiv- und ansehnlicher Offensivleistung basierender 2:1-Heimsieg über den EC Salzburg. Mit der Eishalle in Graz-Liebenau verbinden die Rotjacken mehrheitlich gute Erinnerungen, historisch betrachtet konnten sie 64,3 Prozent der Auswärtsspiele gegen die 99ers gewinnen, von allen aktuellen EBEL-Arenen fuhren die Klagenfurter nur in der eigenen mehr Siege ein als in Graz (36). Zuletzt siegte der EC-KAC in der Steiermark saisonübergreifend drei Mal hintereinander mit 4:1.

Die Graz 99ers starteten hervorragend in die EBEL-Saison 2018/19, wie der EC-KAC blieben die Steirer bislang erst in drei Begegnungen ohne Punktgewinn, was dem Bestwert unter allen Mannschaften entspricht. Speziell auf eigenem Eis agierte das Team von Head Coach Doug Mason sehr erfolgreich, alle sieben Heimspiele im bisherigen Verlauf des Spieljahres wurden gewonnen. Bei ihren beiden Partien in der laufenden Woche blieb Graz sowohl in Znojmo (4:0) als auch gegen Wien (3:0) ohne Gegentreffer, im ersten Saisonduell mit dem EC-KAC setzten sich die 99ers Mitte Oktober auf Klagenfurter Eis (mit 3:2) im Penaltyschießen durch.

Die Personalien:

Der EC-KAC musste in Graz ohne die Langzeitverletzten Christoph Duller und Manuel Geier sowie den gesperrten Niki Kraus antreten. Zudem fiel der als Starting Goalie vorgesehene Lars Haugen kurzfristig aufgrund einer Erkrankung aus, sodass David Madlener zu seinem fünften Saisoneinsatz kam und Jakob Holzer den Backup gab. Die einzige personelle Veränderung bei den Feldspielern betraf gegenüber dem Heimsieg gegen Salzburg in der Abwehr, wo Michael Kernberger fehlte, da er zeitgleich im AHL-Heimspiel des Farmteams gegen Feldkirch auflief.

Die Fakten:

Erste Bank Eishockey Liga, 17. Spieltag
Graz 99ers – EC-KAC 6:3 (0:3,3:0,3:0)
Merkur Eisstadion, 4.126 Zuschauer, Schiedsrichter Smetana (AUT), Sternat (AUT)

Tore Graz 99ers:
Erik Kirchschläger (21:37/Dwight King, Zintis Zuševics)
Matt Caito (33:40/Colton Yellow Hor, Curtis Hamilton/PP1)
Ty Loney (39:10/Oliver Setzinger, Robin Jacobsson)
Ty Loney (47:16)
Ken Ograjenšek (56:33/Daniel Oberkofler, Travis Oleksuk/PP1)
Matt Caito (58:55/Oliver Setzinger, Colton Yellow Horn/EN)

Tore EC-KAC:
Nick Petersen (06:44/Martin Schumnig, Robin Gartner)
Patrick Harand (16:09/Marco Richter, Clemens Unterweger)
Marco Richter (19:02/Patrick Harand, Marcel Witting)

Aufstellung EC-KAC: Madlener (Holzer) // Comrie-Fischer, Gartner-Schumnig, Unterweger-Strong // S.Geier-Koch-Petersen, Kozek-Liivik-Wahl, Bischofberger-Hundertpfund-Kreuzer, Richter-Harand-Witting

Der Kommentar:

„Ein verrücktes Spiel, in dem wir glücklich in Führung gegangen sind. Obwohl der erste Abschnitt ausgeglichen war, führten wir mit 3:0, der zweite verlief dann ganz ähnlich, nur dass eben Graz drei Mal anschreiben konnte. Wir hatten sehr viele sehr gute Torchancen, ihr Torhüter spielte im zweiten und dritten Drittel aber herausragend. Mit sechs Gegentoren gewinnt man in der Regel kein Eishockeyspiel, ich sah heute aber auch gute Dinge von uns, insgesamt fehlte uns aber ein wenig der letzte Punch. Vom Spielerverlauf her war diese Niederlage eine bittere, doch unser Weg geht weiter und ich denke, dass das Bild, das wir derzeit insgesamt abgeben, ein gutes ist.“ (Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC)

Der Ausblick:

Die Rotjacken blieben bei ihrem letzten Auftritt vor der Länderspielpause zum ersten Mal seit dem 1:2-Verlust in Wien am 12. Oktober ohne Punktgewinn und stehen daher weiterhin auf dem fünften Tabellenplatz. In der Erste Bank Eishockey Liga ruht der Spielbetrieb nun für neun Tage, der EC-KAC ist erst wieder am 13. November im Einsatz, wenn er in der Stadthalle den EHC Linz empfängt (Spielbeginn: 19.15 Uhr).

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (2 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden