Zum Thema:

16.11.2018 - 10:51Eine Erfolgsgeschichte made in Villach16.11.2018 - 07:38Familie des Vermissten gibt nicht auf15.11.2018 - 19:51Villacher Alpen­straße: Endlich wieder maut­frei!15.11.2018 - 18:11Darum blo­ckiert das pol­nische Auto den Park­platz
Aktuell - Villach
Leserreporter
Während die Sanitäter noch bei der Arbeit sind, geht das Hupen los © Leserfoto

Muss ja nicht sein, oder?

Rettungs­einsatz: Auto­fahrer hupen ungeduldig

Villach – Würden wir unseren 5min.at-Leser fragen, was ihn heute im Straßenverkehr am meisten genervt hat, er würde antworten: "Ungeduldige Autofahrer!" Folgendes hat sich heute (Montag, 5. November 2018) Nachmittag nämlich in der Villacher Postgasse zugetragen: Während Sanitäter des Roten Kreuzes einem Notfall zu Hilfe eilen, werden sie von den wartenden Autofahrern angehupt.

 2 Minuten Lesezeit (298 Wörter)

Der Villacher erzählt: „Ich wollte gerade den Zebrastreifen Richtung Hauptplatz überqueren, als mir auffällt, dass sich bereits eine lange Autoschlange vor dem Parkcafé bildet. Ein Blick nach links und ich stellte fest: Vor der Post in der Innenstadt läuft gerade ein Einsatz der Rettung. Eine Person wurde scheinbar gerade in den Rettungswagen gehoben. Die Situation wirkte etwas stressig, auch weil ein Privatauto nur schnell abgestellt wurde und die Sanitäter mitten auf der Straße zur Hilfe eilten und somit kurz den Rettungswagen auch dort anhielten.“ Innerhalb weniger Sekunden war auch alles schon wieder vorbei und der Rettungswagen fuhr mit der Person davon. Was unseren Leser aber wirklich entsetzte: Zuerst war es ganz ruhig und die Autos hielten ganz normal an. Aber die Autofahrer weiter hinten fingen dann plötzlich an ungeduldig zu hupen. Denen ging es scheinbar viel zu langsam weiter. Einer der Sanitäter blickte kurz überrascht auf, konzentrierte sich aber dann gleich weiter auf den Einsatz.

Ungeduldige Autofahrer

Zwei Straßen führen in der Postgasse zusammen, es staut sich hier dadurch öfter schnell. „Ich bin mir nicht sicher, ob alle Leute gesehen haben, dass es hier einen Rettungseinsatz gibt. Aber vermutlich wird einfach einmal ungeduldig darauf losgehupt, wenn der erste Autofahrer damit beginnt.“ Natürlich, wir alle kennen diese ungeduldigen Autofahrer, die sofort (auf Verdacht hin) hupen oder gleich einmal darauf aufmerksam machen, dass gerade die Ampel von Grün auf Gelb springt. Oder die Fahrer, die einem den Vogel zeigen und keiner weiß eigentlich, warum. Aber bei einem Einsatz hupen, der sowieso nur wenige Sekunden dauerte, muss nicht unbedingt sein, oder? Liebe gestresste Autofahrer: Einfach einmal durchatmen und Ruhe bewahren, die (meist kurze) Wartezeit ist gleich vorbei und viel schneller ist man ja trotz Hupen auch nicht am Zielort. 😉 

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (228 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden