Weitere Artikel:

15.11.2018 - 20:56PKW blieb am Dach in Acker liegen15.11.2018 - 19:51Villacher Alpen­straße: Endlich wieder maut­frei!15.11.2018 - 19:42Werkzeug aus Bau­stellen­container ge­stohlen15.11.2018 - 19:38Dieb stahl 1.000 Euro mit Bankomat­karte15.11.2018 - 19:31Per Telebanking ab­gezockt: Mehrere Tausend Euro weg
Wirtschaft - Villach
© KK

Spielautomaten & Co.

Glücksspiel in Österreich – die wichtigsten Trends

Österreich – Das Glücksspiel in Österreich bleibt ein interessanter Fall. Offiziell ist das Glücksspiel nur in den Einrichtungen der Casinos Austria erlaubt. Dennoch gibt es zahlreiche illegale Einrichtungen, in denen Spielautomaten und auch Casinospiele wie Roulette oder Blackjack angeboten werden. Und auch der Onlinemarkt ist eine schwierige Geschichte für den Staat, denn die meisten Betreiber sitzen im Ausland.

 4 Minuten Lesezeit (587 Wörter) | Änderung am 06.11.2018 - 14:31

Bei der Bevölkerung ist das Glücksspiel weiterhin sehr beliebt. Sowohl die traditionellen wie auch die Online-Casinos verzeichnen seit Jahren stetige Anstiege von Umsatz und Gewinn. Den Spielern ist es dabei egal, ob sie in einem der Casinos Austria spielen, oder in einer anderen Einrichtung. Sie wollen einfach nur ihre Lieblingsspiele genießen.

Da Glücksspiel nach wie vor zu einer der beliebtesten Freizeitaktivitäten vieler Österreicher zählt, werfen wir heute einen Blick auf die wichtigsten Trends im Land. Wo wird am meisten gespielt, und welche Spiele sind am beliebtesten? Und wie wird sich die Branche voraussichtlich entwickeln? Diese Fragen wollen wir heute beantworten.

Maßnahmen gegen illegales Glücksspiel

Der wichtigste Trend in Österreich ist, dass die Regierung immer härter gegen die illegalen Glücksspieleinrichtungen vorgeht. Alleine im Jahr 2017 beschlagnahmte die Polizei im ganzen Land 860 illegale Spielautomaten. Die meiste davon standen in Kneipen oder Spielhallen. Manche Besitzer dieser Einrichtungen ließen sich ganz schön kreative Maßnahmen einfallen, um der Polizei ihren Job so schwer wie möglich zu machen. So kam der Besitzer eines Lokals in Wels auf die Idee, die Automaten einzubetonieren. Leider half auch das nichts, am Ende rückte die Feuerwehr an, um die Automaten herauszuschneiden.

Verlagerung ins Internet

Ein weiterer Trend ist, dass sich das Glücksspiel in Österreich immer mehr ins Internet verlagert. So verzeichnen die verschiedenen Glücksspielportale in Österreich Wachstumsraten von knapp 5 Prozent pro Jahr. Der Jahresumsatz der Betreiber betrug bereits im Jahr 2015 stolze 132 Millionen Euro.

Ein Großteil der Spieler im Internet ist unter 30 Jahre alt. Das jüngere Menschen häufiger im Internet spielen, ist auch absolut logisch. Der Anbieter Casumo ist ein beliebtes Casino für Spieler der neuen Generation, was vor allem an der preisgekrönten mobilen Software liegt. Schließlich werden die jungen Menschen immer mobiler, und viele von ihnen spielen daher auch Casinospiele am liebsten von unterwegs.

Dieser Trend bezieht sich natürlich nicht nur auf Österreich, sondern kann in der ganzen Welt beobachtet werden. So lag der globale Markt für Online Glücksspiel im Jahr 2015 noch bei „nur“ 38 Milliarden US-Dollar, soll aber bis zum Jahr 2020 auf fast 60 Milliarden Dollar anwachsen. Das ist eine Steigerung von nahezu 100% innerhalb von nur 5 Jahren. Es gibt nicht viele Branchen auf der Welt, die ähnliche Wachstumsraten verzeichnen können.

Für die Spieler sind die Online-Casinos natürlich eine praktische Sache. Während sie früher nur in traditionellen Casinos oder Spielhallen in den Genuss ihrer Lieblingsspiele kommen konnten, können sie auf diese heutzutage vom Komfort ihres eigenen Zuhauses zugreifen. Durch den Vormarsch des mobilen Gaming sind die Spiele heute sogar von Smartphones oder Tablets verfügbar. Damit wird eine lange Zugfahrt auf einmal von einer langweiligen Angelegenheit zu einer extrem spannenden Sache gemacht.

Trends bei Spielsüchtigen

Natürlich ist das Glücksspiel auch immer mit einigen Gefahren verbunden. Jeder Spieler sollte stets darauf achten, ob bei ihm Anzeichen von Spielsucht zu erkennen sind. Durch die steigenden Zahlen unter den Nutzern von Casinos steigt natürlich auch die Zahl der Spielsüchtigen an. Den größten Anteil daran machen die Spieler von Automaten aus. Diese Gruppe belegt mit 85 Prozent aller Spielsüchtigen die überwältigende Mehrheit. Spieler von Tischspielen wie Roulette, Blackjack oder Poker scheinen mehr wegen des Unterhaltungsfaktors zu spielen.

Ebenfalls interessant ist die gesellschaftliche Verteilung der Spielsüchtigen. 90% von ihnen sind Männer und 85% sind unter 30 Jahren alt. Besonders die letzte Zahl ist erschreckend, da viele Menschen annehmen, dass die meisten Menschen mit einer Spielsucht älter ist.

Kommentare laden