Zum Thema:

12.12.2018 - 21:00Getränke­automat in Schule aufgebrochen11.12.2018 - 17:26Reiche Beute aus Container & Holzkabine11.12.2018 - 09:19Einbruch: Gold- und Silbermünzen gestohlen10.12.2018 - 13:04Benediktiner­schule: FPÖ stimmt gegen Verkauf
Aktuell - Klagenfurt
© KK

Polizei mit drei Vorfällen beschäftigt

Einbruch, versuchte Erpressung und Arbeitsunfall

Klagenfurt – Die Polizei berichtet am Mittwoch vom einem Einbruch, einem Erpressungsversuch und einem Arbeitsunfall. Beim Einbruch erbeuteten die Täter Münzgeld, der Erpressungsversuch schlug fehl. Beim Arbeitsunfall geriet ein Mann mit der Hand in eine Kreissäge.

 1 Minuten Lesezeit (150 Wörter) | Änderung am 07.11.2018 - 14:55

Einbruch in Unternehmen

Bisher unbekannte Täter brachen in der Nacht zum 7. November in die Büroräumlichkeiten eines Klagenfurter Unternehmens ein. Die Täter stahlen daraus Münzgeld in unbekannter Höhe. Die Höhe des verursachten Gesamtschadens steht ebenfalls noch nicht fest.

Erpressung schlug fehl

Bisher unbekannte Täter versuchten zwischen dem 2. und 3. November per E-Mail von einer 57 Jahre alten Klagenfurterin eine Überweisung von 4.600 BitCoins zu erpressen, in dem sie dem Opfer drohten, deren Computer sowie das Mobiltelefon mit Spyware zu infizieren. Zu einer Überweisung kam es nicht.

Arbeitsunfall mit Kreissäge

Ein 53 Jahre alter Mitarbeiter eines Produktionsbetriebes im Bezirk Klagenfurt war heute gegen 11.30 Uhr mit dem Zuschnitt von Kunststoffteilen an einer Kreissäge beschäftigt. Dabei geriet er mit seiner linken Hand in das laufende Sägeblatt. Der Mann erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C11 in das UKH Klagenfurt geflogen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (7 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden