Zum Thema:

16.11.2018 - 12:58Stark gebremst: Wieder Vorfall in Bus15.11.2018 - 20:56PKW blieb am Dach in Acker liegen14.11.2018 - 20:39Zusammen­prall: Bei Haltestelle Moped übersehen12.11.2018 - 20:3380-Jährige bei Unfall schwer verletzt
UPDATE | Aktuell - Klagenfurt
© FF Zell-Gurnitz

Am Mittwochmorgen

PKW und LKW krachten frontal ineinander

Ebenthal – Sirenenalarm am Mittwochmorgen. Ein PKW und ein LKW stießen kurz vor 9 Uhr in Ebenthal frontal ineinander. Der Lenker war ohne Wissen und Einverständnis mit dem PKW seiner Mitbewohnerin unterwegs. Einen Führerschein hatte er auch nicht.

 1 Minuten Lesezeit (239 Wörter) | Änderung am 07.11.2018 - 15:53

Die Freiwillige Feuerwehr Zell-Gurnitz wurde kurz vor 9 Uhr zu einem Verkehrsunfall nach Ebenthal gerufen. „Ein PKW war frontal mit einem LKW zusammengestoßen. Der Lenker des PKW konnte bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte bereits von Passanten aus dem Wrack gerettet werden“, berichtet die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte sicherten die Unfallstelle ab und führten die Aufräumarbeiten durch. Auch die Feuerwehren Ebenthal und Mieger sowie die Polizei und die Rettung standen im Einsatz.

Kein Führerschein, keine Erlaubnis

Wie die Polizei berichtet, lenkte der Unfallfahrer aus Klagenfurt (21) den PKW einer Mitbewohnerin (48) ohne deren Wissen und Einverständnis sowie ohne im Besitz einer Lenkberechtigung zu sein. Im Ortsgebiet von Ebenthal geriet er schließlich auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen den LKW, gelenkt von einem 33-jährigen bosnischen Staatsbürger, wohnhaft in Klagenfurt.

Im Fahrzeug eingeklemmt

Der 21-jährige PKW-Lenker wurde bei dem Zusammenprall eingeklemmt, konnte aber von den Ersthelfern vor dem Eintreffen der Rettungskräfte befreit werden. Er wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt mit schweren Verletzungen von der Rettung in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert. Der LKW-Lenker erlitt Verletzungen unbestimmten Grades, verweigerte jedoch einen Transport in das Krankenhaus. Bei beiden Lenkern verlief ein durchgeführter Alkotest negativ. Am PKW entstand Totalschaden. Am LKW entstand Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe. Für die Dauer der Unfallerhebungen und Bergungsarbeiten war die Miegerer Landesstraße (L100) für den gesamten Verkehr gesperrt.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (40 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden