Zum Thema:

21.02.2019 - 19:54Nach Kollision mit PKW: Rad­fahrer schwer verletzt21.02.2019 - 19:03Spendenaktion zur Faschingszeit21.02.2019 - 18:18Europahaus: Valentin Petritsch erneut zum Prä­sidenten gewählt21.02.2019 - 16:59Unbekannter stahl 18 „Pickerln“ von Auto­haus
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Pixabay

Täterin gab sich als Schwester aus

Telefon­betrug: 83-Jährige um 40.000€ bestohlen

Klagenfurt am Wörthersee – Eine 83-jährige Frau aus Klagenfurt wurde vor einigen Tagen Opfer eines Telefonbetrugs und übergab 40.000€ an eine unbekannte männliche Person in Slowenien. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (91 Wörter) | Änderung am 08.11.2018 - 13.25 Uhr

Eine 83-jährige Frau aus Klagenfurt wurde vor einigen Tagen Opfer von Telefonbetrug. Eine bisher unbekannte Täterin täuschte am 6. November, gegen 12.15 Uhr in einem Telefonat vor, die Schwester des Opfers zu sein und dringend 40.000€ für einen Grundstückskauf in Slowenien zu benötigen.

Opfer erstattete Anzeige

Daraufhin löste das Opfer ein Sparbuch auf, brachte das Geld nach Slowenien und übergab es an eine unbekannte männliche Person. Als sich die „Schwester“ nicht wie abgemacht am gestrigen Tage bei ihr meldete, bemerkte sie den Betrug und erstattete Anzeige.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (43 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE