Zum Thema:

08.11.2018 - 19:19Mit Kreis­säge Daumen ab­getrennt08.11.2018 - 13:27Polizei schnappt Kupferdieb08.11.2018 - 08:49Feuerwehr­einsatz auf der B83 Kärntner Straße16.10.2018 - 08:24LKW kippt auf B83 um
Aktuell - Villach
© 5min.at

Nach dem Täter wird gesucht

Brandstiftung: 98 Feuerwehrler im Einsatz

Wernberg – Unglaublicher Vorfall am Donnerstagabend. Gegen 20.30 Uhr bemerkte eine Frau in Wernberg am Nachbargrundstück eine Person mit Stirnlampe, die weglief. Kurz darauf schlugen Flammen aus einem Abstellraum - Brandstiftung! Fünf Wehren standen mit 98 Personen im Einsatz. Ein Nachbar und Feuerwehrmann war glücklicherweise schnell vor Ort. Nach dem Täter wird gesucht.

 1 Minuten Lesezeit (174 Wörter)

Am 8. November, kurz vor 20.30 Uhr, hielt sich eine 40-jährige Frau auf dem Balkon ihres Wohnhauses in Wernberg auf und rauchte eine Zigarette. Dabei hörte sie im nördlichen Bereich des benachbarten Wirtschaftsgebäudes ein knackendes Geräusch und sah eine Person mit einer eingeschalteten Stirnlampe, die flüchtete. Im nächsten Moment sah sie in dem Bereich Flammen aus dem dort befindlichen Abstellraum flackern. Sie lief sofort zum Besitzer des Wirtschaftsgebäudes (58) und weckte diesen auf.

Fünf Wehren mit 98 Personen im Einsatz

Ein Nachbar und Feuerwehrmann wollte wegen des ausgelösten Brandalarmes zum Einsatzort fahren und sah die Flammen aus dem Abstellraum schlagen. Dieser konnte den entstehenden Brand mit vier Feuerlöschern eindämmen. Die hinzugerufenen Freiwillige Feuerwehr Velden, Wernberg, Damtschach, Föderlach und Zauchen bei Villach standen mit elf Fahrzeugen und 98 Personen im Einsatz. Durch das rasche Eingreifen der Wehren konnten ein größerer Schaden verhindert werden. Die Höhe des Schadens ist derzeit noch nicht bekannt. Die Ermittlungen nach dem Täter sind im Gange, eine Sofortfahndung verlief ergebnislos.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (146 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden