Zum Thema:

15.12.2018 - 08:20In Kosmetikstudio eingebrochen13.12.2018 - 20:30Wieder Einbruch in Kellerabteil12.12.2018 - 21:00Getränke­automat in Schule aufgebrochen11.12.2018 - 17:26Reiche Beute aus Container & Holzkabine
Aktuell - Villach
© pixabay

Polizei klärt mehrere Einbrüche auf

Einbrecher-Quartett sorgte für zu viel Rauch

Arnoldstein/Hermagor – Ein Doppeleinbruch vom vergangenen Wochenende in Arnoldstein (wir berichteten) ist mittlerweile geklärt. Dieselben Täter schlugen auch in einer Firma in Hermagor zu. Dort lösten sie beim Öffnen dreier Tresore die Brandmeldeanlage aus. Kurze Zeit später klickten die Handschellen.

 1 Minuten Lesezeit (189 Wörter) | Änderung am 13.11.2018 - 11:06

In der Nacht zum 11. November brachen vier rumänische Staatsbürger (zwischen 26 und 31 Jahre alt) in ein Bürogebäude einer Holzbaufirma in der Gemeinde Hermagor-Presseggersee ein. Mit mitgebrachten Winkelschleifern schnitten sie drei Tresore auf. Durch die Rauch- und Hitzeentwicklung lösten die Täter dabei die Brandmeldeanlage aus und flüchteten in einem PKW mit der Beute – sie hatten Bargeld in Höhe von mehr als tausend Euro dabei. Die Beschuldigten konnten nach sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen durch Beamte der Polizeiinspektion Hermagor im Ortsgebiet von Lendorf (Bezirk Spittal/Drau) von Beamten der Polizeiinspektion Möllbrücke angehalten und festgenommen werden. Das gestohlene Bargeld wurde sichergestellt.

In Arnoldstein erbeutetes Werkzeug diente als Tatwerkzeug in Hermagor

Die weiteren Ermittlungen führten Beamte der Diebstahlsgruppe des Landeskriminalamtes Kärnten durch. Den Beschuldigten konnten in weiterer Folge zwei weitere Firmeneinbrüche (Tischlerei und KFZ-Werkstätte) in Arnoldstein, in der Nacht zum 10. November, nachgewiesen werden. Mehr dazu hier.

Die Täter haben dort das für den Einbruch in die Holzbaufirma benötigte Einbruchswerkzeug gestohlen. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Klagenfurt wurden die vier Männer am 12. November in die Justizanstalt Klagenfurt eingeliefert.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (7 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden