Zum Thema:

10.12.2018 - 13:04Benediktiner­schule: FPÖ stimmt gegen Verkauf10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen08.12.2018 - 16:47Villacher übersah PKW in Klagenfurt
Leute - Klagenfurt
© StadtPresse / D. Wajand

Kostenlose Reflektoren

Mehr Sicherheit für unsere Kinder

Klagenfurt am Wörthersee – Die Stadt Klagenfurt unterstützt auch heuer wieder die ÖAMTC‐Aktion „Sehen und gesehen werden“: Kinder erhalten kostenlos Rucksack‐ und Schultaschenhüllen mit Reflektoren zur besseren Sichtbarkeit.

 1 Minuten Lesezeit (228 Wörter)

Gerade im Herbst und im Winter erhöht sich durch die frühe Dunkelheit und Nebel die Gefahr für Kinder im Straßenverkehr. Um Unfällen vorzubeugen und den Kindern eine bessere Sichtbarkeit zu geben, gibt es seit einigen Jahren in den Gemeinden die Verteilaktion „Sehen und gesehen werden“ des ÖAMTC Kärnten.

Reflektoren und Sicherheitstraining

„Die Initiative macht wirklich Sinn, das unterstützen wir natürlich sehr gerne, denn die Sicherheit unserer Kinder ist uns ein besonders großes Anliegen“, so Bürgermeisterin Dr. Maria‐Luise Mathiaschitz. Übersehen zu werden ist eine der Hauptunfallursachen, ein Fußgänger oder Radfahrer, der einen Reflektor trägt, wird viel früher gesehen – statistisch gesehen ist das Tragen eines Reflektors fünfmal sicherer als ohne. Heute Vormittag, 14. November, wurden die ersten Schutzhüllen in der Volksschule verteilt – die Schüler erhielten außerdem ein Sicherheitstraining.

Sicherer Schulweg

„Das heutige Training ist ein wichtiger Beitrag zum „Sicheren Schulweg“. Danke an das Team vom ÖAMTC für diesen Aktionstag, an dem die Kinder gelernt haben wie wichtig es ist im Straßenverkehr „sichtbar zu sein“ und worauf sie dabei achten müssen“, bedankte sich Schulreferent Stadtrat Mag. Franz Petritz.

Kostenlose Schutzhülle

Die Schutzhüllen für Rucksäcke und Schultaschen gibt es übrigens bei allen ÖAMTC‐Stützpunkten – kostenlos und abholbereit! Mehr Infos dazu gibt es hier. 

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (55 Reaktionen)
Kommentare laden