Zum Thema:

15.12.2018 - 19:57Das war das Show­training der VSV-Stars15.12.2018 - 18:48Party Hard mit den Da Tweekaz15.12.2018 - 10:57Verleihe deinem Festessen die richtige Würze15.12.2018 - 10:11Walking in a Winter Wonderland
Leute - Villach
Seit August blockiert der kleine Mercedes den Parkplatz am Hauptbahnhof.
Seit August blockiert der kleine Mercedes den Parkplatz am Hauptbahnhof. © 5min.at

"Ich bleibe stehen!"

Darum blo­ckiert das pol­nische Auto den Park­platz

Villach – Derzeit sorgt ein alter, schwarzer Mercedes am Villacher Hauptbahnhof für genervte Seufzer bei den Autofahrern. Denn: Seit August blockiert der kleine Flitzer einen der heiß begehrten Parkplätze am Bahnhofsplatz. Doch trotz mehrmaliger Bitten der Bürger wird nichts gegen das allein gelassene Auto unternommen. Wir klären auf wieso. 

 1 Minuten Lesezeit (217 Wörter) | Änderung am 15.11.2018 - 18:50

Zahlreiche Strafzettel stecken hinter den Scheiben und eine dicke Staubschicht umgibt das Auto. Die Rede ist von dem alten, schwarzen Mercedes mit polnischen Kennzeichen, welcher seit August einen Parkplatz am Hauptbahnhof blockiert. Dabei ist die Parkfläche dort ohnehin begrenzt. Zahlreiche Villacher fragen sich schon seit längerem: Warum wird nichts unternommen?

Brozek: „Uns sind die Hände gebunden!“

Auf Nachfrage von 5 Minuten Villach erklärt Major Stephan Brozek, stv. Leiter der Villacher Stadtpolizei: „Uns sind die Hände gebunden.“ Schon seit längerer Zeit weiß die Polizei von dem kleinen, schwarzen Flitzer doch auch sie kann nichts unternehmen. Das Gesetz besagt, dass das Auto nur abgeschleppt werden darf, wenn es einen anderen Verkehrsteilnehmer blockiert oder extrem weit auf die Straße ragt und somit andere Lenker behindert. Das ist bei dem Mercedes nicht der Fall.

Trotzdem versucht die Polizei ihr Menschenmöglichstes, um das Auto von dem Parkplatz zu entfernen. „Ein internationaler Schriftverkehr über das Polizeikooperationszentrum wurde bereits eingeleitet“, erklärt Major Brozek gegenüber 5 Minuten. „Wir wollen versuchen den Fahrzeugbesitzer zu erreichen.“ Doch das kann noch eine Weile dauern, bestätigt Brozek. „Die Antwort von Polen ist derzeit noch ausständig.“

Bereits im Oktober 2017 gab es einen ähnlichen Fall in der Werthenaustrasse, bei der Zufahrt zum Hofer. Dort parkte ein Auto wochenlang an der Bushaltestelle.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (97 Reaktionen)
Kommentare laden