Zum Thema:

27.05.2019 - 17:01Kärntner Tourismus­schule: Internat ist bettwanzenfrei13.02.2019 - 14:30Erster Erfolg im Kampf gegen Bett­wanzen18.01.2019 - 11:20KTS Villach: Entscheidung fällt in den nächsten Wochen21.12.2018 - 14:07Atrium: Schädlings­bekämpfung läuft weiter
Leute - Villach
© Fotolia

Große Geschütze werden aufgefahren

Bettwanzen: 10 Zimmer werden entkernt

Villach-Warmbad – Der Befall von Bettwanzen in der Kärntner Tourismusschule beschäftigt weiterhin die Experten. Im Internat bzw. Lehrhotel „Atrium“ waren ja im Zuge einer Nachkontrolle erneut Schädlinge entdeckt worden. Nach Gesprächen mit dem Sicherheitsbeauftragten, einem Mitarbeiter der Umweltabteilung und der Arbeitsmedizinerin des Landes Kärnten, wurde beschlossen, die zehn betroffenen Zimmer zu entkernen – also bis auf die Grundmauern zurückzubauen. Das gab das Land Kärnten heute bekannt.

 1 Minuten Lesezeit (138 Wörter) | Änderung am 16.11.2018 - 13.32 Uhr

„Wir haben eine Arbeitsgruppe mit allen Experten eingerichtet, um alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen. Es werden neben der Schädlingsbekämpfung jedenfalls auch umfassende bauliche Investitionen erforderlich sein“ so die Leiterin der Abteilung 6 – Bildung und Sport, Gerhild Hubmann. Gemeinsam ist man bemüht, für die Schülerinnen und Schüler trotz der Situation eine vernünftige Lernumgebung sicherzustellen.

Sogar die Steckdosen müssen raus

„Es müssen jetzt alle Rigipswände, Wandverkleidungen, Steckdosen und Teppichböden aus den Zimmern entfernt werden. Nur so können wir sichergehen, dass sich auch keine Wanzen in Ritzen oder Spalten oder hinter Vertäfelungen zurückziehen“, erklärt Direktor Gerfried Pirker. Mit Präventivmaßnahmen wie beispielsweise Barrieren soll zudem die Ausbreitung des Befalls verhindert werden.

Bereits Anfang der Woche berichteten wir, dass das „Lieblingszimmer“ der Bettwanzen entkernt wird.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (35 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE