Zum Thema:

10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger08.12.2018 - 14:25Der Meister als letzter Gegner vor der Pause08.12.2018 - 09:25Bisher höchste Saisonniederlage für die Rotjacken06.12.2018 - 18:45Rotjacken zu Gast in Tschechien
Sport - Klagenfurt
© KK

EC-KAC vs. HC Innsbruck:

Rotjacken siegten auswärts in Innsbruck

Innsbruck – Nach verhaltenem Beginn steigerten sich die Rotjacken im Auswärtsspiel in Innsbruck am Freitagabend sukzessive und feierten letztlich einen 3:1-Erfolg, der sie wieder ins erste Tabellendrittel bringt.

 4 Minuten Lesezeit (560 Wörter)

Der EC-KAC kehrte mit einer starken Leistung aus der Länderspielpause zurück und besiegte vor drei Tagen den EHC Linz auf eigenem Eis mit 4:2. Damit haben die Klagenfurter in acht ihrer jüngsten neun Partien gepunktet, lediglich im Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellenführer in Graz standen sie nach 60 Minuten mit leeren Händen da. Das erste Saisonduell mit dem HC Innsbruck entschieden Rotjacken am 14. Oktober zu Hause mit 3:2 nach Verlängerung für sich, auswärts hatte man gegen die Tiroler in der jüngeren Vergangenheit jedoch häufig einen schweren Stand: Bei elf der letzten 14 Gastspiele in der zweifachen Olympiastadt musste der EC-KAC als Verlierer vom Eis.

Der HC Innsbruck erwischte keinen guten Start in die Saison 2018/19 und hielt nach vier Runden bei 2:10 Punkten und 12:23 Toren. Seither siegte das Team von Head Coach Rob Pallin jedoch in neun von 14 Begegnungen, zudem waren alle fünf Verluste dieses Zeitraums Niederlagen mit nur einem Treffer Differenz. Unverändert sind die Haie eine jener Mannschaften in der Liga, die überdurchschnittlich viele Tore erzielen (3,56 pro Spiel gegenüber 2,71 der Rotjacken), gleichzeitig aber auch mehr Gegentreffer kassieren als der Großteil der Konkurrenz (3,67 pro Partie, EC-KAC: 2,00). Die Tiroler taten sich im bisherigen Saisonverlauf insbesondere vor eigenem Publikum schwer, von allen EBEL-Teams sammelte zu Hause nur Medveščak Zagreb (neun) weniger Zähler als der HCI (elf).

Die Personalien:

Der EC-KAC bot in Innsbruck das annähernd gleiche Lineup auf wie im Heimspiel gegen den EHC Linz am Dienstag. Die einzige Änderung betraf die Position des siebten Verteidigers, die gegen die Haie an Stelle von Michael Kernberger mit Niklas Würschl besetzt wurde. Weiterhin fehlte den Rotjacken nur ihr langfristig verletzter Kapitän Manuel Geier. Im Tor stand erneut Lars Haugen.

Die Fakten:

Erste Bank Eishockey Liga, 19. Spieltag
HC Innsbruck – EC-KAC 1:3 (0:1,1:0,0:2)
Tiroler Wasserkraft Arena, 2.500 Zuschauer, Schiedsrichter Berneker (AUT), Piragić (CRO)

Tore HC Innsbruck:
Mario Lamoureux (26:42/Sacha Guimond, Michael Boivin)

Tore EC-KAC:
Mitch Wahl (18:48/Johannes Bischofberger)
David Fischer (48:04/Nick Petersen, Andrew Kozek/PP1)
Andrew Kozek (59:36/Nick Petersen, Adam Comrie/EN)

Aufstellung EC-KAC: Haugen (Madlener) // Comrie-Fischer, Gartner-Schumnig, Unterweger-Strong, Würschl // Kozek-Koch-Petersen, Bischofberger-Wahl-Hundertpfund, S.Geier-Liivik-Richter, Kraus-Harand-Witting, Obersteiner

Der Kommentar:

„Das war heute ein sehr schwieriges, nicht sonderlich schönes Spiel, aber wir sind glücklich, dass es uns gelungen ist, drei weitere Punkte einzufahren. Nach dem ersten Abschnitt wurden wir etwas besser, konnten uns steigern. Lars Haugen war sehr stark, endlich konnten wir eine Partie im Powerplay zu unseren Gunsten entscheiden. Zweifellos haben wir heuer schon viel bessere Vorstellungen abgeliefert, aber es ist ein gutes Zeichen, wenn wir auch dann voll punkten können, wenn wir nicht unseren besten Tag erwischen. Wir freuen uns über den Sieg, wissen aber, dass wir am Sonntag sehr viel besser spielen wollen und müssen.“ (Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC)

Der Ausblick:

Die Rotjacken schraubten ihr Punktekonto mit dem sechsten Auswärtssieg der Saison auf 34 Zähler nach oben und stießen (am EC Salzburg vorbei) wieder ins erste Drittel der Tabelle nach vor. Vom neuen Leader, dem HCB Südtirol, trennen die Klagenfurter, die ein Spiel weniger ausgetragen haben, momentan sieben Punkte. Übermorgen Sonntag (Spielbeginn: 17.30 Uhr) erwartet der EC-KAC den EC VSV zum zweiten Kärntner Derby der Spielzeit in Klagenfurt. Für diese Begegnung sind Sitzplätze bereits seit der Vorwoche ausverkauft, rund 400 Stehplatzkarten können noch über den Online-Ticketshop (kac.at/tickets) bezogen werden.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (20 Reaktionen)
Kommentare laden