Zum Thema:

14.11.2018 - 17:45Umbauar­beiten am Neuen Platz sind ab­geschlossen13.11.2018 - 18:40Neuer Platz: Keine Bus­umleitungen mehr08.11.2018 - 12:03Bus­umleitungen um den Neuen Platz verlängert05.11.2018 - 15:08Die nächste Donnerstagsdemo steht an
Politik - Klagenfurt
Mit Video
© 5min.at

Neuer Platz

Trotz Umbau: Durchfahrts­verbot bleibt bestehen

Klagenfurt am Wörthersee – Vor kurzem haben wir bereits über die Fertigstellung der Begegnungszone am neuen Platz in Klagenfurt berichtet. Einige Leser fragten, ob denn nun das seit Jahren bestehende Durchfahrtsverbot - welches gerne ignoriert wird - nun auch Geschichte ist? Nein. Es bleibt. 2019 könnte es aber zumindest beim IGL-Hunderter eine Änderung geben.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (115 Wörter) | Änderung am 20.11.2018 - 18:22

Bei dem Schild handelt es sich bekanntlich um ein Fahrverbot, welches diesel- oder benzinbetriebenen Fahrzeugen die Einfahrt verbietet. Ausgenommen sind lediglich Anrainer und Ausnahmen nach dem „Immissionsschutzgesetz Luft“ sowie Elektroautos.

Kein Zusammenhang zwischen Umbau und Immissionsschutzgesetz-Luft

Wir erkundigten uns beim zuständigen Verkehrsreferenten und Vizebürgermeister Christian Scheider. Laut ihm habe dieses Schild mit der neuen Begegnungszone nichts gemein. Bei dem Schild handle es sich nur um eine Maßnahme zur Verringerung der Emissionen in der Innenstadt. Das Fahrverbot für bestimmte Fahrzeuge bleibt jedenfalls bestehen.

Neue Entwicklungen gab es aber hingegen beim IGL-Hunderter. Dieser könnte 2019 für Elektroautos fallen.

Video zur Eröffnung der Begegnungszone

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (16 Reaktionen)
Kommentare laden