Zum Thema:

15.12.2018 - 09:14Telefonbetrug: 1.500 Euro Schaden für Trafikantin10.12.2018 - 07:36Anzeige wegen gestohlenen Kennzeichen09.12.2018 - 20:01Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen08.12.2018 - 16:47Villacher übersah PKW in Klagenfurt
Aktuell - Klagenfurt
Während der Auseinandersetzung wurde die Polizei von einem der Beteiligten, einem Anrainer und einem unbeteiligten Verkehrsteilnehmer verständigt.
SYMBOLFOTO Während der Auseinandersetzung wurde die Polizei von einem der Beteiligten, einem Anrainer und einem unbeteiligten Verkehrsteilnehmer verständigt. © 5min.at

Drei Personen verletzt:

Schlägerei wegen Auffahr­unfall: Schnee­stange wurde zur Waffe

Strau/Ferlach – Am heutigen Sonntag, dem 18. November gegen 06.15 Uhr, kam es in Strau, Gemeinde Ferlach, auf der Rosental Straße B85 zu einem Auffahrunfall zwischen zwei hintereinander fahrenden PKW. Darauf folgte eine tätliche Auseinandersetzung, bei der drei Personen verletzt wurden.

 1 Minuten Lesezeit (169 Wörter) | Änderung am 18.11.2018 - 17:03

Zwischen den Insassen der an dem Auffahrunfall beteiligten PKW, einem 27-jährigen Mann aus Indien sowie einem 34-jährigen Mann aus Pakistan und dessen 24-jährigem Schwager aus der Slowakei kam es aus noch ungeklärter Ursache zu einer tätlichen Auseinandersetzung und gegenseitiger Körperverletzung.

Schneestange wurde zur Waffe

Im Zuge der tätlichen Auseinandersetzung, bei der auch eine Schneestange als Waffe verwendet wurde, erlitten alle drei Beteiligten Verletzungen unbestimmten Grades. Einer der Beteiligten, der pakistanische Staatsbürger, erlitt eine Kopfverletzung und blieb bewusstlos auf der Fahrbahn liegen, worauf in weiterer Folge von einem anderen Beteiligten, von Anrainern und einem unbeteiligten Verkehrsteilnehmer die Polizei verständigt wurde.

Beteiligte werden angezeigt

Der Verletzte wurde im bewusstlosen Zustand nach medizinischer Erstversorgung vom Notarzt-Team des Rettungshubschraubers C11 in das Klinikum Klagenfurt geflogen und konnte noch nicht zum Vorfall einvernommen werden. Die beiden anderen Beteiligten machten widersprüchliche Angaben zum Hergang, weshalb der Sachverhalt noch nicht geklärt werden konnten. Die Männer werden nach Abschluss der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (51 Reaktionen)
Kommentare laden