Zum Thema:

14.12.2018 - 08:06Schiausflug: Schüler stürtzte aus dem 2. Stock12.12.2018 - 21:30Bei misslungenem Überholversuch verletzt12.12.2018 - 20:43Polizist fuhr Pensionistin an10.12.2018 - 20:30Totalschaden: Kollision trotz Vollbremsung
UPDATE | Aktuell - Villach & Klagenfurt
© FF ARNOLDSTEIN

Unfälle auf schneebedeckter Fahrbahn

Schnee sorgt für Unfälle und Sperren

A2 / Maglern / Velden – Einsatz gegen 4.30 Uhr auf der A2. Ein LKW-Fahrer verlor auf der schneebedeckten Fahrbahn - nahe der Staatsgrenze - die Kontrolle über seinen LKW. Zur Stunde ist die A2 Richtung Villach noch gesperrt. Ebenfalls gesperrt ist die A2 bei Velden und die Autobahnauffahrt Villach West an der A10.

 6 Minuten Lesezeit (827 Wörter) | Änderung am 20.11.2018 - 10:17

Ein LKW-Fahrer hatte auf der A2-Südautobahn, kurz nach der Staatsgrenze (Richtung Villach) die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und stellte sich quer zur Fahrbahn. Der Anhänger kippte um und blieb über alle Fahrspuren liegen – blockierte somit die Autobahn.

„Ein Freimachen der Verkehrswege war unsererseits nicht möglich. Unsere Arbeit beschränkte sich auf das Abdichten des aufgerissenen Tanks. Die Bergung des LKW wird von einem privaten Abschleppunternehmen durchgeführt“, so die Feuerwehr Arnoldstein. Derzeit ist die A2-Südautobahn in diesem Bereich weiterhin gesperrt. Wie lange die Sperre bei Arnoldstein noch dauert, kann derzeit noch nicht mit Sicherheit gesagt werden. „Der ins Schleudern geratene Lkw muss abgeschleppt werden. Die Ladung des Fahrzeuges erschwert die Bergung“, so ASFINAG-Regionalleiter Zausnig.

Update: Die Sperre der A 2 Süd Autobahn bei Arnoldstein wird nach Auskunft der ASFINAG maximal noch eine Stunde dauern: „Wir arbeiten mit Hochdruck an der Bergung des verunglückten Lkw“, berichtet ASFINAG Regionalleiter Hannes Zausnig, „wir gehen davon aus, dass wir auch hier gegen 10 Uhr wieder den Verkehr zum Laufen bringen.“ Mittlerweile (9.30 Uhr) ist eine Spur frei.

Auch Sperre bei Velden West

Nach einem LKW-Unfall ist auch die A2 in Richtung Klagenfurt gesperrt. Bei Velden West kam es ebenfalls zu einem LKW-Unfall. Ebenso ist die Auffahrt Velden West gesperrt. Die Sperre in diesem Bereich soll noch länger andauern. Weichen Sie über die B83 Kärntner Straße aus.

Die ASFINAG arbeitet gemeinsam mit den Einsatzkräften daran, bei Velden-West zumindest eine Fahrspur für den Verkehr frei zu bekommen. „Wir gehen derzeit davon aus, dass wir gegen 8.30 Uhr eine Spur Richtung Wien aufmachen können“, sagt ASFINAG Regionalleiter Hannes Zausnig. Die Bergung der drei verunglückten Lkw läuft auf Hochtouren. Update: Es geht wieder langsam voran. Auffahrt Velden-West noch gesperrt.

Bericht der Polizei

Am 20. November, um 4.50 Uhr, kam ein 42-jähriger Slowake mit seinem Sattelzug auf der Südautobahn im Gemeindebereich von Velden in Fahrtrichtung Klagenfurt auf der schneebedeckten Fahrbahn ins Schleudern, stieß in der Folge gegen die Betonleitelemente, schleuderte ca. 100 Meter über die Fahrbahn und kam schließlich quer über beide Fahrstreifen zu stehen. Ein mit seinem Sattelzug nachfahrender 36-jähriger Rumäne wollte beim querstehenden LKW über den Pannenstreifen vorbeifahren. Ein hinter dem Rumänen mit seinem Sattelzug nachfahrenden 39-jähriger Pole wollte den Rumänen rechts überholen, sah den vor ihm quer stehenden LKW des Slowaken und leitete eine Vollbremsung ein. Dabei geriet der Sattelzug ins Schleudern und stieß seitlich gegen den des Rumänen, wodurch dieser gegen die Leitschiene gedrückt wurde.

An allen drei Sattelzügen entstand erheblicher Sachschaden, verletzt wurde niemand. Die Südautobahn war in der Zeit von 4:50 Uhr auf der Richtungsfahrbahn Villach-Klagenfurt bis 8.30 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt und wurde dann einspurig über den Pannenstreifen geleitet. Der Rückstau reichte bis zum Knoten Villach.

Auf der A2 Richtung Italien ist kurz vor dem Knoten Villach ein Unfall passiert. Man kommt vorbei.

A10 Auffahrt Villach-West gesperrt

In Richtung Klagenfurt ist die Autobahnauffahrt Villach-West gesperrt – dort steckt ein LKW fest. Auf der Strecke ist zudem erhöhte Vorsicht geboten. Kurz nach der Unterflurtrasse St. Andrä kam es am Dienstagmorgen zu einem Unfall. Man kann an der Unfallstelle vorbeifahren.

Zwischen der Raststation Feistritz und Villach-West (A10, Richtung Villach) steht ein LKW auf der ersten Fahrspur.

Auch Auffahrt auf A11 gesperrt

In der Auffahrt St. Jakob (Richtung Villach) steht ebenfalls ein LKW quer. Auch hier ist die Auffahrt gesperrt. Ausweichmöglichkeiten bestehen über die B85 Roseltalstraße.

Schneepflug beschädigte Seebachbrücke

In Villach beschädigte ein Schneepflug die Seebachbrücke. Dort soll es jetzt große Schlaglöcher auf der Fahrbahn geben. Stau vorprogrammiert. Bitte auch hier vorsichtig fahren.

Unfall zwischen St. Andrä und Griffen

Auf der A2 zwischen St. Andrä und Griffen (Richtung Klagenfurt) steht nach einem Unfall ein PKW quer über beide Fahrspuren.

Verkehrsbehinderungen auf der L35 Bleiberger Straße und der L99 Köttmannsdorfer Straße

Auch auf der L35 Richtung Bad Bleiberg kurz nach Mittewald und auf der L99 zwischen Köttmannsdorf und Ludmannsdorf kommt es wegen Unfällen und hängengebliebenen Fahrzeugen zu Verkehrsbehinderungen.

Allgemeine Informationen

„Aufgrund der aktuellen winterlichen Fahrverhältnisse stehen wir seit Stunden im Volleinsatz. Bei beiden Unfällen versuchen wir aktuell, möglichst rasch Fahrspuren für den Verkehr zu öffnen. Das ist wichtig, damit auch unsere Pflüge wieder vorankommen. Bitte unbedingt die Fahrweise an die Witterungsbedingungen anpassen“, so ASFINAG-Regionalleiter Hannes Zausnig. Die Dauer der Sperren ist derzeit nicht abschätzbar.

Für einige Bergstraßen gilt seit der Nacht Kettenpflicht. So etwa für die B99 für Fahrten über Katschberg und Radstädter Tauern und die B90 zwischen Tröpolach und der Staatsgrenze Nassfeld. „Derzeit kommen immer wieder neue Meldungen über Verkehrsbehinderungen wegen starker Schneefälle herein“, meldete der ÖAMTC.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (131 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (41 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden