Zum Thema:

22.03.2019 - 15:23Tiko warnt vor Giftködern22.03.2019 - 12:19Kulturjahr 2019: FOR FOREST im Zentrum22.03.2019 - 10:42Sieben Drogen­dealer in Klagenfurt ausgeforscht21.03.2019 - 18:55Kopien-Zentrum Guzelj feiert 30-Jähriges
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © ÖRK/Kellner Thomas

Beim Einbiegen in die Bahnhofstraße

Stoppschild miss­achtet: Fünf Personen ver­letzt

Klagenfurt – Gestern Freitag, am 23. November 2018, missachtete eine 22-jährige Klagenfurterin das Stoppschild beim Einbiegen in die Bahnhofstraße. Daraufhin kollidierte sie mit dem PKW einer 18-jährigen Klagenfurterin. Insgesamt wurden bei dem Unfall fünf Personen unbestimmten Grades verletzt. 

 1 Minuten Lesezeit (131 Wörter)

Am Freitag, den 23. November 2018, gegen 23.50 Uhr, fuhr eine 22-jährige Klagenfurterin mit ihrem PKW entlang der Paulitschgasse in Klagenfurt nach Osten. Dabei fuhr junge Frau in die Kreuzung mit der Bahnhofstraße ein, ohne das Stoppschild zu beachten. Aufgrund dessen stieß die 22-Jährige gegen den auf der Bahnhofstraße in südliche Richtung fahrenden PKW einer 18-jährigen Klagenfurterin.

Drei weitere Personen waren mit im Auto

Durch den Zusammenstoß wurde der PKW der 18-Jährigen auf den Gehsteig, gegen einen Mülleimer und ein Haltestellenhäuschen geschleudert. Die beiden Lenkerinnen und die drei im PKW der 18-Jährigen mitfahrenden Personen im Alter von 17 bis 20 Jahren wurden unbestimmten Grades verletzt. Nach der Erstversorgung wurden sie von der Rettung ins Klinikum Klagenfurt bzw. ins UKH gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (22 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE