Zum Thema:

07.12.2018 - 08:41Unfall: Einsatzkräfte rückten aus29.11.2018 - 17:42BIM-Digita­lisierung am Wörther­see21.11.2018 - 18:37Mit dem Advent­schiff zum Christ­kindlmarkt07.11.2018 - 15:40EKO Cobra trainierte am Pyramiden­kogel
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Fotolia #115959300

Frau trieb im Wörthersee

Cobra-Beamter rettete Frau vor dem Er­trinken

Krumpendorf – Am Montagnachmittag, den 26. November 2018 konnten ein Cobra-Beamter der EKO Cobra/DSE Außenstelle Krumpendorf und eine Joggerin gemeinsam eine 54-jährige Frau vor dem Ertrinken im Wörthersee retten.

 1 Minuten Lesezeit (198 Wörter)

Während eines Lauftrainings entlang des Wörthersees auf Höhe des Strandpavillons auf der Friedl Promenade in Klagenfurt, konnte von einem Cobra-Beamten im Wörthersee, ungefähr 25 Meter vom Ufer entfernt, eine voll bekleidete weibliche Person, welche am Rücken liegend im Wasser trieb, wahrgenommen werden.

Cobra-Beamter sprang ins kalte Nass, um die Frau zu retten

Da die im Wasser treibende Person auf Zurufe des Cobra-Beamten nicht reagierte, ihr Kopf immer wieder unter die Wasseroberfläche absank und sie selbst keine Schwimmbewegungen machte, sprang der Cobra-Beamte in seiner Laufbekleidung in den See und schwamm zur im Wasser treibenden Frau. Die 54-Jährige war bereits stark unterkühlt und reagierte kaum auf die Ansprache des Helfers. Der Cobra-Beamte konnte sie durch Stabilisierung ihrer Schwimmlage ans Ufer bringen, wo ihm eine zufällig vorbeikommende Joggerin half, die Frau über die ein Meter hohe Uferböschung auf die Wiese zu tragen.

Mitarbeiter der Cobra Außenstelle leistete Erste Hilfe

Bis der über den Notruf verständigte Rettungsdienst an der Örtlichkeit eintraf, konnten von einem Rettungssanitäter der Cobra Außenstelle Krumpendorf Erste-Hilfe-Maßnahmen vorgenommen werden. Die 54-jährige Frau wurde nach der Rettungsaktion vom Rettungsdienst in das Klinikum Klagenfurt eingeliefert.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (161 Reaktionen)
Kommentare laden