Zum Thema:

15.12.2018 - 14:02Zweimal fest­genom­men: Be­trunkene ran­dalierte vor Früh­bar15.12.2018 - 10:11Walking in a Winter Wonderland14.12.2018 - 20:07Pensionistin bei Ausweich­manöver schwer gestürzt14.12.2018 - 14:57Nach Drogen­tod: Dealer­bande konnte fest­genommen werden
Leute - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Bundesheer Kärnten

Militärkommando Kärnten:

Große Evaluierungs­übung fürs Bundesheer

Klagenfurt am Wörthersee – Die 7. Jägerbrigade führt von 3. bis 7. Dezember 2018 im Raum Unterkärnten die Evaluierungsübung „EVALEX18“ mit rund 1.400 Soldatinnen und Soldaten sowie 260 Heeresfahrzeugen durch.

 2 Minuten Lesezeit (248 Wörter)

Im Rahmen der EVALEX18 werden von 3. bis 7. Dezember 2018 Kaderpräsenz-Kompanien des Stabsbataillons 7, des Pionierbataillons 1 sowie des Aufklärungs- und Artilleriebataillons 7 auf deren Einsatzbereitschaft durch nationale und internationale Evaluatoren überprüft. Die EVALEX18 ist im Jahr 2018 das größte Übungsvorhaben des Österreichischen Bundesheeres im freien Gelände. Die Planung und Durchführung dieses Vorhabens obliegen dem Kommando der 7. Jägerbrigade. Übungsleiter ist der Brigadekommandant, Brigadier Mag. Josef Holzer.

Rund 1.400 Soldaten im Übungseinsatz

Zweck der Übung ist die Evaluierung der oben angeführten Truppen gemäß international gültiger Richtlinien, um deren Einsatzbereitschaft für Einsätze im In- und Ausland zu überprüfen. Insgesamt nehmen rund 1.400 Soldaten aus dem gesamten Bundesgebiet an dieser Übung teil. Dabei kommen etwa 260 Räderfahrzeuge, davon vier Radpanzer Pandur, 14 gepanzerte Allschutztransportfahrzeuge Husar sowie 18 Hakenladesysteme, zum Einsatz. Weiters werden Pionierboote, Fähren zum Überwinden von Gewässern, Brückenbaugerät und zwei Hubschrauber verwendet.

Übungsraum und Ziele

Der Übungsraum erstreckt sich über die Bezirke Klagenfurt-Land, Völkermarkt, Wolfsberg und Murtal. Besonders hervorzuheben sind folgende Räume, in welchen die intensivste Übungstätigkeit stattfinden wird: der Truppenübungsplatz Glainach, der Raum St. Kanzian – Eberndorf – Edling  sowie das Gebiet um die Stadt Wolfsberg.

Teilnehmende Truppen müssen im Zuge der Übung unter anderem folgende Aufgaben erfüllen:

  • Errichten von Feldlagern (Camps) mit Zelten und Containern
  • Betreiben und Sichern dieser Feldlager
  • Durchführung von Transportaufgaben (Konvois) in einem unsicheren Umfeld
  • Errichten von Pionierbrücken
  • Überwinden von Gewässern mit Fähren
  • Aufklärung gegnerischer Kräfte
Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (28 Reaktionen)
Kommentare laden