Zum Thema:

10.12.2018 - 07:48Dritter KAC-Sieg gegen den Titel­verteidiger08.12.2018 - 14:25Der Meister als letzter Gegner vor der Pause08.12.2018 - 09:25Bisher höchste Saisonniederlage für die Rotjacken06.12.2018 - 18:45Rotjacken zu Gast in Tschechien
Sport - Klagenfurt
© KK

EC-KAC vs. EC Salzburg:

Bullen beenden rot-weiße Siegesserie

Klagenfurt – Im elften Heimspiel der Saison blieb der EC-KAC am Freitagabend erstmals ohne Punkt: Die Rotjacken unterlagen dem EC Salzburg mit 2:4.

 5 Minuten Lesezeit (611 Wörter)

Mit zuletzt sechs Siegen am Stück schob sich der EC-KAC erstmals seit über sieben Jahren wieder auf Tabellenplatz eins der Erste Bank Eishockey Liga. Die Rotjacken beschlossen ihre erste Hälfte der ersten Grunddurchgangsphase mit 46 Zählern, was dem historischen Höchstwert seit der Einführung der Zwischenrunde entspricht. Vor eigenem Publikum punkteten die Klagenfurter in jedem ihrer zehn bislang ausgetragenen Spiele, acht davon konnten sie gewinnen. Auch die ersten beiden Saisonduelle mit dem amtierenden Vizemeister und CHL-Viertelfinalisten entschied Rot-Weiß für sich: Zum Saisonauftakt siegte man in Salzburg mit 4:2, Anfang November auf heimischem Eis mit 2:1.

Der EC Salzburg kam als aktueller Tabellensechster nach Klagenfurt, bestritt am Freitag allerdings (wie der EC-KAC) erst sein 23. Saisonspiel. Die Bullen kehrten mit drei Niederlagen am Stück aus der Länderspielpause zurück, siegten am vergangenen Wochenende aber in „Back-to-Back“-Heimspielen gegen Wien (4:3 im Penaltyschießen) und Znojmo (6:2). Das Team von Head Coach Greg Poss war im bisherigen Verlauf der Saison 2018/19 das offensivstärkste der gesamten Liga und erzielte im Schnitt 4,14 Treffer pro Begegnung. Auf Klagenfurter Eis fühlte sich Salzburg in den vergangenen Jahren recht wohl, in ihren letzten 13 Grunddurchgangsspielen in der Stadthalle blieben die Bullen nur ein einziges Mal ohne Punkt – bei ihrem letzten Auftritt Anfang November.

Die Personalien:

Neben Kapitän Manuel Geier (verletzt) musste der EC-KAC in dieser Begegnung auch unverändert auf Thomas Hundertpfund (erkrankt) verzichten. Dafür kehrte der wiedergenesene Clemens Unterweger nach einer Partie Pause in die Aufstellung zurück. Wenige Stunden vor Spielbeginn registrierten die Rotjacken zudem Matthew Neal für den Spielbetrieb in der Erste Bank Eishockey Liga. Der Rückkehrer stand bei den Klagenfurtern seit der Vorwoche im Training, gegen Salzburg nahm er nun die Flügelposition im Block mit Mitch Wahl und Johannes Bischofberger ein. Gewechselt wurde beim EC-KAC auf der Torhüterposition: An Stelle von Lars Haugen, der bei jedem seiner letzten neun Starts einen Sieg einfahren konnte, stand (zum sechsten Mal heuer) David Madlener zwischen den Pfosten.

Die Fakten

Erste Bank Eishockey Liga, 24. Spieltag
EC-KAC – EC Salzburg 2:4 (1:1,1:3,0:0)
Stadthalle Klagenfurt, 3.953 Zuschauer, Schiedsrichter Smetana (AUT), Štolc (SVK)

Tore EC-KAC:
Nick Petersen (03:31/Robin Gartner, Thomas Koch)
Thomas Koch (33:32/Andrew Kozek, Martin Schumnig)

Tore EC Salzburg:
Thomas Raffl (12:12/John Hughes, Brent Regner)
Brant Harris (31:50/Dominique Heinrich, Brent Regner)
John Hughes (37:06/Alexander Rauchenwald, Layne Viveiros)
Chris VandeVelde (39:31/Dustin Gazley, Layne Viveiros)

Aufstellung EC-KAC: Madlener (Haugen) // Comrie-Fischer, Gartner-Schumnig, Unterweger-Strong, Duller // Kozek-Koch-Petersen, Bischofberger-Wahl-Neal, S.Geier-Liivik-Richter, Kraus-Harand-Witting, Obersteiner

Der Kommentar:

„Ich hasse es zu verlieren, aber heute waren wir insgesamt nicht hungrig genug. Die Schlüsselszenen waren jene in diesen drei Minuten am Ende des zweiten Abschnitts, in denen wir zwei Gegentreffer kassiert haben, von denen wir uns nicht mehr erholten. Wir haben im dritten Abschnitt noch einmal alles versucht, unseren Fans gezeigt, dass wir die Partie noch einmal drehen wollen. Dabei kamen wir auch zu einigen Chancen, kreierten letztlich aber nicht genügend davon. Am Sonntag wollen wir es besser machen und zurückschlagen, das ist unsere nächste Zielsetzung.“ (Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC)

Der Ausblick:

Der EC-KAC blieb im elften Saisonspiel auf eigenem Eis zum ersten Mal ohne Punktezuwachs und verlor mit dem 2:4 gegen Salzburg die Tabellenführung wieder an die Graz 99ers, die bei nun zwei Zählern Vorsprung allerdings auch eine Partie mehr ausgetragen haben. Auf die Rotjacken warten vor der Länderspielpause im Dezember nun noch drei Begegnungen, zwei davon erneut zu Hause: Schon übermorgen Sonntag (Spielbeginn: 17.30 Uhr) geht es im Rahmen des Familientags des EC-KAC in der Stadthalle gegen den HC Innsbruck, in der kommenden Woche folgen dann das Gastspiel in Znojmo am Freitag und die Heimpartie gegen den HCB Südtirol am Sonntag auf die Klagenfurter.

Kommentare laden