Zum Thema:

18.12.2018 - 15:51Das Christkind kommt: Stadtbrücke wird gesperrt18.12.2018 - 09:56Am Freitag heißt es wieder „Ich gelobe“18.12.2018 - 07:37„VEATNAM“ eröffnete in Villach17.12.2018 - 15:41Diebe stehlen Mountainbikes aus Kellerabteilen
Politik - Villach
SYMBOLFOTO © KK

Villach fördert noch mehr Verschönerungsprojekte

„Villach 2021“ wird erweitert

Villach – Die Initiative "Villach 2021" wird jetzt noch einfacher und breiter. „Wir wollen mit dieser Anpassung auch kleinere Projekte und mehr Ideen unterstützen“, sagt Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner.

 2 Minuten Lesezeit (299 Wörter) | Änderung am 07.12.2018 - 18:37

Bereits seit einigen Jahren gibt es die Aktion „Villach 2021“. Alles, was die Aufenthaltsqualität für die Menschen im öffentlichen Raum erhöht, wird mit dieser gefördert. „Etliche Projekte von Gemeinschaften, Vereinen, Unternehmen und Privatpersonen haben wir damit geholfen umzusetzen“, sagt Vizebürgermeisterin Petra Oberrauner.

Kostengrenze sinkt

„Jetzt schrauben wir die Kostengrenze der Projekte, die wir fördern, deutlich nach unten, um noch mehr Verschönerungsaktionen auf den Weg zu bringen.“ Initiativen, die bis zu 2000 Euro kosten, will die Stadt Villach künftig zur Gänze finanzieren. Ideen, deren Umsetzung mehr als 2000 Euro kosten, sollen zu 90 Prozent gefördert werden. Freilich immer nach Rechnungslegung, Projektfortschritt und unter Einhaltung der vorgegebenen Kriterien. Die Höchstgrenze liegt bei 15.000 Euro pro Projekt. Insgesamt stellt die Stadt dafür zumindest bis zum Jahr 2021 bis zu 190.000 Euro zu Verfügung. 

Ideen stehen bereits im Raum

Oberrauner, die den Antrag am Freitag dem Gemeinderat präsentieren wird, denkt beispielsweise an innovative Beleuchtungskonzepte, an die Gestaltung gemeinschaftlicher Grün- und Gartenflächen, von Innenhöfen und öffentlichen Plätzen, auch an die Anschaffung von Brunnen. Die neue Förderaktion soll jetzt auch dörfliche Identität stärken. „Diese Förderung soll dazu beitragen, die dörfliche Identität, das Miteinander, zu stärken. Wir wollen die insgesamt 52 Dörfer rund um die Altstadt noch schöner, erlebbarer und heimeliger machen!“, so Oberrauner. 

Die nächste Sitzung des Gemeinderates der Stadt Villach findet am Freitag, den 7. Dezember 2018, um 9.00 Uhr im Paracelsussaal statt.

Eigenes Projekt einbringen:

So funktioniert’s:
Das Projekt ganz einfach in der Abteilung Wirtschaft und Finanzen im Rathaus einreichen. Für die Beurteilung ist ein Gestaltungskonzept inklusive entsprechender Kostenvoranschläge notwendig. Nicht gefördert werden anfallende Folgekosten, beispielsweise für Pflege, Wartung oder Instandhaltung.

Der Antrag wurde am Freitag angenommen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (37 Reaktionen)
Kommentare laden