Zum Thema:

18.12.2018 - 17:57Klagenfurter tot in Wohnung gefunden: 23. Drogentoter?18.12.2018 - 16:21Faustschlag nach rassistischer Beleidigung18.12.2018 - 16:00Klagenfurter fällt auf Betrüger rein: Dieser tätigte 79 Überweisungen18.12.2018 - 12:48Von „Dunklen Passagen“ bis zur Jugend­notschlafhilfe
Wirtschaft - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Studie entscheidet über Klagenfurts Zukunft:

Wird das Kla­genfurter Messe­gelände verlegt?

Klagenfurt – In der heutigen Aussendung der Stadt Klagenfurt wird über eine Verlegung des Messestandorts diskutiert. Eine solche Veränderung gilt als eine Grundsatzentscheidung über die Zukunft der Stadt Klagenfurt. Eine Machbarkeitsstudie soll nun Daten für eine seriöse und ergebnisoffene Standortdiskussion liefern.

 1 Minuten Lesezeit (149 Wörter)

Am Donnerstag, den 6. Dezember 2018, fand eine Gesprächsrunde über die Zukunft des Messegeländes statt. Neben den Eigentümern der Kärntner Messe und den Geschäftsführern der Messe auch Fachexperten der Stadt Klagenfurt daran teilgenommen. Die Diskussion brachte ein einstimmiges Ergebnis: Eine mögliche Verlegung der Messe ist eine Grundsatzentscheidung über die Zukunft der Stadt, welche unabhängig vom Interessenten, nur auf Basis von fundierten Daten getroffen werden kann.

Auftrag zur Studie wird 2019 vergeben

„Eine Verlegung der Messe würde einen massiven Eingriff in das Stadtgefüge darstellen. Wir werden ein Büro mit einer Machbarkeitsstudie beauftragen, welche sämtliche Auswirkungen einer möglichen Verlegung berücksichtigt. Erst wenn diese Daten vorliegen, kann man seriös über die Zukunft des Messegeländes diskutieren“, erklärt die Bürgermeisterin und Messepräsidentin Maria-Luise Mathiaschitz. Der Auftrag für die Erstellung der Machbarkeitsstudie soll im Jänner 2019 vergeben werden.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (46 Reaktionen)
Kommentare laden