Zum Thema:

18.12.2018 - 17:57Klagenfurter tot in Wohnung gefunden: 23. Drogentoter?18.12.2018 - 16:21Faustschlag nach rassistischer Beleidigung18.12.2018 - 16:00Klagenfurter fällt auf Betrüger rein: Dieser tätigte 79 Überweisungen18.12.2018 - 12:48Von „Dunklen Passagen“ bis zur Jugend­notschlafhilfe
Sport - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © KK

Im Spiel gegen Orli Znojmo

Rotjacken zu Gast in Tschechien

Klagenfurt/Tschechien – Als Tabellenführer der Erste Bank Eishockey Liga reist der EC-KAC morgen, am Freitag, den 6. Dezember 2018 nach Tschechien, um sich mit dem formstarken HC Orli Znojmo zu duellieren. Spielbeginn ist um 19.15 Uhr.

 2 Minuten Lesezeit (294 Wörter)

Nach vier Heimspielen am Stück tritt der EC-KAC am Freitagabend, um 19.15 Uhr, erstmals wieder auswärts an. Die Rotjacken gastieren bei Orli Znojmo in Tschechien. Diese Begegnung wird bei Sky Sport Austria live im TV übertragen sowie als Online-Videostream. Außerdem berichten das Kärntner Eishockeymagazin von Radio Kärnten sowie der Live-Ticker auf kac.at direkt aus Südmähren.

Südmähren sind auf Erfolgskurs

In der Ligageschichte fuhren die Klagenfurter in 15 ihrer bislang 20 Auswärtspartien in Znojmo zumindest einen Zähler ein, zuletzt gingen sie in Tschechien jedoch zweimal hintereinander leer aus. So auch im ersten heurigen Gastspiel bei den Adlern Anfang Oktober. Nach einem schwachen Saisonstart mit nur zwei Erfolgen in den ersten zwölf Runden steigerte sich Orli Znojmo in den vergangenen Wochen erheblich, seit Anfang November hat ligaweit nur der EC-KAC mehr Punkte eingefahren als die Südmähren. Speziell auf eigenem Eis wussten die Adler in diesem Zeitraum zu überzeugen, von fünf Begegnungen wurden vier gewonnen. Historisch betrachtet hatten die Tschechen gegen die Rotjacken allerdings meist einen schweren Stand: Gegen kein anderes aktuelles EBEL-Team siegte der EC-KAC relativ betrachtet häufiger als gegen die Adler.

Strong: „Wir bekommen es mit motivierten Gegnern zu tun“

Steven Strong, Verteidiger des EC-KAC blickt der Begegnung gespannt entgegen: „Wir haben uns über Wochen sukzessive an die Tabellenspitze herangearbeitet und diese nun auch erreicht. Das ist ein schöner Zwischenstand, aber keinerlei Anlass, nachlässig oder unkonzentriert zu werden. Wir sind jetzt die Gejagten und bekommen es dementsprechend mit noch motivierteren Gegnern zu tun. Znojmo agierte in den letzten Wochen in starker Form, beide bisherigen Saisonduelle mit ihnen waren hart umkämpft. Uns erwartet in Tschechien also eine sehr schwierige Aufgabe, die wir als Team jedoch unbedingt lösen wollen.“

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (3 Reaktionen)
Kommentare laden