Zum Thema:

23.06.2019 - 09:29Vierbeiner suchen Lebensplatz16.06.2019 - 14:30Vierbeiner suchen Lebensplatz09.06.2019 - 11:27Schildkröten suchen Lebens­platz03.06.2019 - 11:23Hund war in Klärbecken gefangen
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © pixabay

Per Drehleiter

Ohne Wasser und Futter: Hund aus verwahrloster Wohnung gerettet

Klagenfurt – Fall von Tierquälerei in einer Wohnung in Klagenfurt. Polizei und Berufsfeuerwehr retteten einen Hund aus einer vernachlässigten Wohnung. Er hatte weder Futter noch Wasser. Die Besitzerin wird wegen Tierquälerei angezeigt.

 1 Minuten Lesezeit (159 Wörter) | Änderung am 09.12.2018 - 12.39 Uhr

Eine Frau aus dem Bezirk Klagenfurt-Land versuchte seit 6. Dezember 2018 ihre 20-jährige Enkelin in ihrer Wohnung in Klagenfurt zu erreichen. Da sie am 8. Dezember 2018 gegen 14 Uhr, als sie erneut an der Wohnungstüre klopfte, anstatt des Bellen des Hundes nur ein Winseln wahrnahm, befürchtete sie einen Unfall und verständigte die Polizei.

Hund ohne Futter und Wasser

Die Polizisten gelangten mittels Drehleiter der Berufsfeuerwehr Klagenfurt, durch ein offenes Fenster, in die Wohnung. In der stark vernachlässigten Wohnung konnte lediglich der Hund aufgefunden werden, der weder Futter noch Wasser zur Verfügung hatte. Die Polizisten versorgten den Hund darauf mit mitgebrachten Leckerlis und frischem Wasser.

Aufgrund des verwahrlosten Zustandes des Hundes wurde dieser mit der Drehleiter geborgen und ins Tierschutzhaus gebracht. Die 20-Jährige konnte noch nicht angetroffen werden. Sie wird nach Abschluss der Ermittlungen wegen Tierquälerei angezeigt. Zum Aufenthaltsstatus der Frau sind keine Infos bekannt. Laut Polizei wird zurzeit nicht davon ausgegangen, dass sie vermisst ist.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (141 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE