Zum Thema:

22.01.2019 - 16:55Kunst statt Tore: Chance oder Gefahr?22.01.2019 - 15:39Klagenfurt kann durchatmen22.01.2019 - 07:44Klagenfurterin zeigte Lebens­gefährten an22.01.2019 - 07:27Klagenfurt: Wieder brannten Mülltonnen
Aktuell - Klagenfurt
Am Hochstuhl ist der 18-jährige Klagenfurter beim Sichern seines Kletterkollegen tödlich verunglückt.
Am Hochstuhl ist der 18-jährige Klagenfurter beim Sichern seines Kletterkollegen tödlich verunglückt. © Fotolia #15925109

Kletterunfall am Hochstuhl:

Fels umgekippt: Klagenfurter erlag Verletzungen

Hochstuhl – Tödlicher Unfall am Hochstuhl: Wie die Polizei auf Anfrage von 5-Minuten bestätigte, kam es am heutigen Sonntag, dem 9. Dezember 2018, zu einem tragischen Unfall auf dem Hochstuhl. Ein 18-jähriger Klagenfurter konnte nur noch tot geborgen werden.

 1 Minuten Lesezeit (172 Wörter) | Änderung am 10.12.2018 - 08:59

Die zwei erfahrenen und gut ausgerüsteten Alpinisten aus Klagenfurt, 18 Jahre und 17 Jahre alt, unternahmen am heutigen Sonntag gegen 10 Uhr eine Klettertour durch die Hochstuhl Nordwand in der Gemeinde Feistritz im Rosental. Sie kletterten abwechselnd als Seilschaftsführende die Wand hoch. Gegen 12.40 Uhr, auf einer Höhe von 2.000 Metern, befestigte der 18-jährige Kletterer eine Zwischensicherung um eine Felsnadel und kletterte weiter. Dabei lockerte sich die rund 1,5 Meter große Felsnadel, fiel auf den Kletterer und klemmte diesen im Bereich des Halses beziehungsweise des Oberkörpers ein. Der 18-Jährige erlitt dabei tödliche Verletzungen. Sein Seilpartner stieg sofort zu ihm auf und alarmierte die Rettungskräfte.

Bergung unter schwierigsten Bedingungen

Der Notarzt des Rettungshubschraubers RK1 konnte nur mehr den Tod des Kletterers feststellen. Die Bergung des 17-jährigen Kletterers und des Leichnams fand unter schwierigsten Bedingungen statt und wurde vom Polizeihubschrauber Libelle, den Männern der Bergrettung Ferlach und von Alpinpolizisten durchgeführt. Die Freiwillige Feuerwehr Feistritz im Rosental wurde ebenfalls alamiert und unterstütze den Einsatz.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (96 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE