Zum Thema:

19.06.2019 - 18:06Betrug: Opfer sah sich schon im Geld schwimmen19.06.2019 - 17:13Schüler gestalteten bunte Sitz­bänke19.06.2019 - 16:47Junge Menschen für Sport und Bewegung begeistern19.06.2019 - 15:12Straßen­sperre bis Ende August
Aktuell - Klagenfurt
Kurzmeldung
© ADOBE STOCK 116059668

Angeblicher IT-Mitarbeiter warnte vor "Virus"

Klagenfurter fällt auf Betrüger rein: Dieser tätigte 79 Überweisungen

Klagenfurt – Am 17. Dezember, gegen 9 Uhr, wurde ein 66-jähriger Klagenfurter von einem unbekannten Täter angerufen. Dieser teilte dem Mann in englischer Sprache mit, er sei von einer IT-Firma und er habe einen schweren Virus auf seinem PC. Der 66-Jährige gewährte dem Unbekannten einen Fernzugriff auf seinen PC und im Anschluss auf sein Handy. Der Unbekannte griff auf das Online-Bankkonto zu und tätigte dabei 79 Überweisungen auf diverse niederländische Konten. Überdies wurden Abbuchungen von der Kreditkarte durchgeführt. Dem 66-Jährigen wurden insgesamt mehrere tausend Euro abgebucht. Erst Stunden später bemerkte der Mann die Abbuchungen und veranlasste die Sperrung seines Kontos und seiner Kreditkarte.

 Kurzmeldung | Änderung am 18.12.2018 - 16.31 Uhr
Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (27 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE