Zum Thema:

20.01.2019 - 21:43Penaltyschießen bringt Sieg für EC-KAC19.01.2019 - 14:51Spitzenspiel: EC-KAC gegen Vienna Capitals19.01.2019 - 09:26Rotjacken unterlagen auf eigenem Eis13.01.2019 - 22:24Die Rotjacken siegen erneut
Sport - Klagenfurt
© KK

EC-KAC vs. EHC Linz:

Rotjacken nach Heimsieg wieder Zweiter

Klagenfurt – Mit einem hart erarbeiteten 3:2-Heimerfolg über den EHC Linz schob sich der EC-KAC in der Tabelle wieder an Graz und Salzburg vorbei und belegt nun Position zwei.

 4 Minuten Lesezeit (568 Wörter)

Beim EC-KAC wechselten sich in den vergangenen sechs Runden Siege und Niederlagen jeweils ab, im ersten Spiel nach dem International Break am vergangenen Dienstag holten die Rotjacken bei Fehérvár AV19 zwar einen 0:3-Rückstand auf, unterlagen letztlich aber dennoch mit 4:5. Auf eigenem Eis agierten die Klagenfurter in der bisherigen Saison sehr erfolgreich, nur in einem von 13 Heimspielen wanderten keine Zähler auf das Konto des derzeitigen Tabellenvierten. Mit 2,08 Gegentoren pro in der Stadthalle ausgetragener Partie präsentierte sich der EC-KAC heuer zudem als der defensivstärkste Gastgeber in der Erste Bank Eishockey Liga.

Der EHC Linz kam nach verpatztem Saisonstart ab Ende Oktober wieder besser auf Touren, seit der 2:4-Niederlage beim ersten Auftritt in Klagenfurt in der aktuellen Spielzeit (Mitte November) siegten die Oberösterreicher in sieben ihrer zehn bestrittenen Partien. Aus der Länderspielpause kehrten allerdings auch die Black Wings mit einer Niederlage zurück, am Dienstag unterlagen sie beim Dornbirner EC mit 2:4. Mit den Rotjacken stand der EHC am Freitagabend nun dem einzigen EBEL-Team gegenüber, gegen das er in der aktuellen Saison noch keinen Punkt einfahren konnte. Allerdings gehörte in der Vergangenheit umgekehrt auch Linz nicht gerade zu den Lieblingsgegnern der Klagenfurter: Der EC-KAC erzielte seit der Liga-Neugründung im Jahr 2000 gegen keinen aktuellen Ligakonkurrenten weniger Treffer pro Duell als gegen die Black Wings.

Die Personalien:

Die Rotjacken konnten gegen den EHC Linz nahezu in Bestbesetzung antreten, lediglich Kapitän Manuel Geier war unverändert zum Zuschauen verurteilt. Gegenüber dem jüngsten Spiel bei Fehérvár AV19 kehrten der geschonte Goalie Lars Haugen und der erkrankte Thomas Hundertpfund ins Lineup zurück, der Stürmer rückte in den Block mit Johannes Bischofberger und Mitch Wahl auf. Mit einem Durchschnittsalter von 27,95 Jahren bot der EC-KAC seine älteste Aufstellung seit dem Auswärtssieg in Bolzano im September auf.

Die Fakten:

Erste Bank Eishockey Liga, 29. Spieltag
EC-KAC – EHC Linz 3:2 (1:1,1:1,1:0)
Stadthalle Klagenfurt, 3.707 Zuschauer, Schiedsrichter Bulovec (SLO), M.Nikolić (AUT)

Tore EC-KAC:
Thomas Hundertpfund (07:22/Johannes Bischofberger, Mitch Wahl)
Andrew Kozek (32:26/Nick Petersen, Thomas Koch/PP1)
Stefan Geier (43:21/Nick Petersen, David Fischer/PP1)

Tore EHC Linz:
Dragan Umicevic (15:42)
Rick Schofield (36:21/Dan DaSilva, Aaron Brocklehurst/PP1)

Aufstellung EC-KAC: Haugen (Madlener) // Comrie-Fischer, Gartner-Schumnig, Unterweger-Strong, Duller // Kozek-Koch-Petersen, Bischofberger-Wahl-Hundertpfund, S.Geier-Neal-Richter, Kraus-Liivik-Witting, Harand

Der Kommentar:

„Nach dem recht schlimmen Spiel in Ungarn hat unsere Mannschaft heute eine tolle Reaktion gezeigt. Wir waren von der ersten Minute an fokussiert und ließen über die gesamte Spielzeit hinweg nicht nach, Schlüssel zum Erfolg waren unsere Disziplin und unser sehr gutes Spiel mit der Scheibe. Wir konnten viel Offensive kreieren und blieben am Ende abgebrüht, wurden nie passiv oder gar panisch. Alle vier Formationen waren gut in der Balance und so konnten wir unseren Rhythmus beibehalten. Ein schöner und wichtiger Sieg für uns.“ (Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC)

Der Ausblick:

Mit seinem elften Sieg im 14. Heimspiel der Saison schob sich der EC-KAC in der Tabelle an den Graz 99ers und dem EC Salzburg vorbei auf Position zwei. Die Rotjacken, die ein Spiel weniger ausgetragen haben, trennen unverändert vier Zähler von Tabellenführer Wien. Die Capitals sind am Sonntag auch der nächste und gleichzeitig letzte Gegner vor Weihnachten, wenn sie ab 17.30 Uhr in der Stadthalle Klagenfurt gastieren. Für diese Begegnung, in deren Rahmen auch der traditionelle Teddy Bear Toss stattfinden wird, sind seit der Vorwoche nur noch Stehplatztickets (aktuell knapp 800) erhältlich.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (13 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE