Zum Thema:

22.01.2019 - 16:55Kunst statt Tore: Chance oder Gefahr?22.01.2019 - 15:39Klagenfurt kann durchatmen22.01.2019 - 07:44Klagenfurterin zeigte Lebens­gefährten an22.01.2019 - 07:27Klagenfurt: Wieder brannten Mülltonnen
Sport - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © KK

Feiertagsspiel in Graz

Duell gegen Ex-KAC-Trainer Mason

Klagenfurt – Am Stefanitag treten die Rotjacken auswärts bei den Graz 99ers an, von denen sie in der Tabelle derzeit nur ein einziger Zähler trennt.

 3 Minuten Lesezeit (373 Wörter) | Änderung am 26.12.2018 - 11:56

Die Eckdaten

Zum Auftakt der Serie von sechs regionalen Duellen zwischen Weihachten und Dreikönig tritt der EC-KAC am Mittwochabend (Spielbeginn: 19.15 Uhr) auswärts bei den Graz 99ers an. Mehr als 700 Fans werden die Rotjacken in die Steiermark begleiten, das Eisstadion in Liebenau ist bereits seit der Vorwoche ausverkauft. Sky Sport Austria überträgt diese Begegnung live, zudem berichten auch der Live-Ticker auf kac.at und Radio Kärnten direkt aus Graz.

Die Ausgangssituation

Seit dem 6:4-Heimerfolg über Dornbirn am 27. November, mit dem der EC-KAC erstmals in der laufenden Saison an die Tabellenspitze kletterte, wechselten sich bei den Klagenfurtern Siege und Niederlagen kontinuierlich ab. Der jüngste 1:2-Verlust gegen den nunmehrigen Leader Wien führte für die Rotjacken zum Rückfall auf Rang drei. Auswärts verlor der EC-KAC zuletzt zwei Mal hintereinander, insgesamt kassierte man dabei in Znojmo und Székesfehérvár gleich 13 Gegentreffer. In den beiden bisherigen Saisonduellen mit den Graz 99ers zogen die Kärntner jeweils den Kürzeren.

Die Graz 99ers, die zwischenzeitlich sogar den sprichwörtlichen Platz an der Sonne eingenommen hatten, gehen auf Rang fünf liegend in die Konfrontation mit dem EC-KAC. Nur bei einer ihrer jüngsten sechs Begegnungen konnten die Steirer voll punkten, beim 5:2-Heimerfolg über den HC Innsbruck, bewiesen aber erst am Sonntag Comeback- Qualitäten, als sie trotz eines 2:4-Rückstands nach 50 Spielminuten auswärts gegen den EHC Linz noch einen 5:4-Sieg nach Shootout einfuhren. Die 99ers zeichnet in der laufenden Spielzeit insbesondere ihre Stärke auf eigenem Eis aus, ihre dort bereits gesammelten 34 Zähler werden nur von Tabellenführer Wien (37) überboten.

Die Personalien

Beim EC-KAC stehen für dieses Spiel nach derzeitigem Stand alle Kaderspieler mit Ausnahme des langzeitverletzten Manuel Geier zur Verfügung. Endgültige Entscheidungen über das Lineup fällt der Trainerstab aufgrund des außergewöhnlichen Trainingsrhythmus rund um Weihnachten allerdings erst im Laufe des Tages.

Der Kommentar

„Die Weihnachtspause war wie immer nur kurz, aber zumindest konnten wir für einen Tag abschalten und den Kopf freibekommen. Wir brennen darauf, es am Mittwoch gegen Graz besser zu machen als in den beiden bisherigen Begegnungen heuer. Es geht darum, die Balance in unserem Spiel wiederzufinden, dann werden wir auch erfolgreich sein“, so KAC-Verteidiger Robin Gartner.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (5 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE