Zum Thema:

16.06.2019 - 12:43Vertrags­verlängerung mit Matthew Neal24.04.2019 - 15:51Heute Public Viewing im Cine City13.04.2019 - 15:00Rotjacken starten ins Finale11.04.2019 - 12:20Masern-Angst beim EC KAC
Sport - Klagenfurt
© pixabay

Medveščak Zagreb vs. EC-KAC

Zagreb letzter Gegner im Jahr 2018

Zagreb/Klagenfurt – Mit dem Gastspiel beim zuletzt arg gebeutelten EBEL-Vertreter Kroatiens beschließt der EC-KAC am Sonntagabend das Kalenderjahr 2018.

 3 Minuten Lesezeit (404 Wörter)

In seinem 32. Saisonspiel in der Erste Bank Eishockey Liga tritt der EC-KAC am Sonntagabend (Spielbeginn: 17.30 Uhr) auswärts bei Schlusslicht Medveščak Zagreb an. Diese Begegnung wird nicht im TV übertragen, über den Spielverlauf informieren der Live-Ticker auf kac.at sowie (ab 18.03 Uhr) auch das Kärntner Eishockeymagazin von Radio Kärnten.

Derbysieg gibt Auftrieb

Der EC-KAC erkämpfte sich am Freitagabend einen 1:0-Heimerfolg gegen den EC VSV und gewann damit sein sechstes auf eigenem Eis ausgetragenes Kärntner Derby in Folge. Damit schoben sich die Rotjacken wieder auf den dritten Tabellenplatz der Erste Bank Eishockey Liga, derzeit liegen sie (bei einem Spiel weniger) zwei Zähler hinter Graz und fünf Punkte hinter Wien. In der Fremde gingen die Klagenfurter zuletzt drei Mal hintereinander leer aus, der jüngste Auswärtssieg datiert vom 23. November und gelang beim sonntägigen Gegner in Zagreb. Für die Rotjacken geht es in Kroatien auch darum, in der Offensive wieder effektiver zu werden, resultierten in den vergangenen drei Partien doch nur vier Treffer aus 90 Torschüssen.

Schwere Zeiten in Zagreb

Medveščak Zagreb bestreitet seine Begegnungen nach massiven wirtschaftlichen Turbulenzen aktuell nur noch mit einer de-facto Stadtauswahl, beim 0:9 gegen Graz am Freitag boten die Kroaten keinen einzigen Legionär mehr auf. Ausgehend vom 2:4 gegen den EC-KAC Ende November verloren die Bären jedes ihrer letzten zwölf Spiele, lediglich bei der Overtime-Niederlage in Znojmo vor dem International Break im Dezember gelang ein Punktgewinn. Seit der Abwanderung des Großteils der Importspieler stehen für Medveščak 0:18 Punkte und 6:36 Tore zu Buche.

Das Lineup wird sich wohl nicht ändern

Beim EC-KAC stehen nach derzeitigem Stand mit Ausnahme von Manuel Geier sämtliche Kaderspieler zur Verfügung, dementsprechend ist für das Auswärtsspiel in Zagreb mit einem unveränderten Lineup gegenüber dem 1:0-Derbysieg gegen Villach am Freitagabend zu rechnen.

Bischofberger: Wissen wenig über das Team

„Das Derby gegen Villach war kein Torfestival, für uns stand nach den letzten Ergebnissen aber im Vordergrund, die Stabilität in unserem Spiel wiederzufinden. Das ist uns gelungen, dementsprechend war das ein erfolgreicher Abend für uns. Darauf wollen wir im Auswärtsspiel in Zagreb aufbauen. Es geht gegen ein Team, das ganz anders aussieht als bei unserem letzten Duell, über das wir auch wenig wissen. Umso mehr wird unser Fokus auf unserem eigenen Spiel liegen: Der Umsetzung unseres Systems und der Feinabstimmung in unseren Formationen“, sagt KAC-Stürmer Johannes Bischofberger.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (4 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE