Zum Thema:

17.03.2019 - 18:2126-Jähriger bei Moto­cross-Unfall schwer verletzt16.03.2019 - 09:31Beim Abbiegen übersehen: Unfall auf dem Südring14.03.2019 - 16:15Radfahrerin mit PKW kollidiert13.03.2019 - 20:37Beim rück­wärts Aus­parken mit PKW kol­lidiert
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Symbolfoto / 5 Minuten.at

Stahlseil hat sich gelöst:

Forstarbeiter unter Baum­wurzel er­stickt

Ebenthal – Am Freitag, den 4. Jänner 2019, wurde ein 55-jähriger Mann aus Ebenthal unter einer Baumwurzel begraben. Die Notärztin konnte nur mehr den Tod durch Ersticken feststellen.  Zur Bergung des Verunglückten standen die FF Mieger, FF Zell/Gurnitz und die FF Ebenthal im Einsatz.

 1 Minuten Lesezeit (172 Wörter) | Änderung am 04.01.2019 - 18.42 Uhr

Am 4. Jänner 2019, ab 10 Uhr, war ein 55-jähriger Mann aus der Gemeinde Ebenthal mit Forstarbeiten in einem Waldstück im Bereich des Mühlgraben beschäftigt. Gegen 14.10 Uhr wurde die Polizeiinspektion Ebenthal von der LAWZ verständigt, dass in diesem Bereich eine Person von einer Baumwurzel verschüttet worden ist.

Die Baumwurzel fiel auf den Mann

Der Mann hatte in diesem Waldstück alleine Forstarbeiten durchgeführt und war damit beschäftigt einen durch Windbruch umgestürzten Baum von dessen Wurzeln abzusägen. Dabei dürfte sich das Wurzelgebilde, welches mittels Stahlseil an einem Traktor gesichert war, gelöst und in weiterer Folge den Mann unter sich begraben und verschüttet haben. Die Notärztin konnte nur mehr den Tod durch Ersticken feststellen.

Waldarbeiter fand den Verunglückten

Der Verunglückte wurde von einem in einem angrenzenden Waldstück ebenfalls mit Waldarbeiten beschäftigten Mann aufgefunden, der auch die Einsatzkräfte verständigte. Zur Bergung des Verunglückten standen die FF Mieger, FF Zell/Gurnitz und die FF Ebenthal im Einsatz.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (67 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE