Zum Thema:

17.04.2019 - 15:01Die Final­serie geht in die Fort­setzung16.04.2019 - 21:57EC KAC gewinnt zweites Match der Finalserie!15.04.2019 - 15:52Schafft der KAC den Ausgleich gegen die Vienna Capitals?06.04.2019 - 09:35Vierter Sieg bringt KAC ins Finale
Sport - Klagenfurt
© KK

EC-KAC vs. HCB Südtirol:

Rotjacken siegten in Bozen

Bozen – Sechs unbeschadet überstandene Unterzahlsituationen, ein später Ausgleichstreffer und ein Geniestreich von Nick Petersen in der Verlängerung ermöglichten dem EC-KAC am Freitagabend einen 2:1-Erfolg beim HCB Südtirol.

 4 Minuten Lesezeit (532 Wörter)

Der EC-KAC konnte fünf seiner letzten sechs Spiele gewinnen und blieb dabei gleich in vier Partien ohne Gegentreffer. Somit gingen die Rotjacken auf Tabellenplatz zwei liegend in das vierte Saisonduell mit dem HCB Südtirol, die ersten drei direkten Begegnungen mit dem letztjährigen Meister hatten die Klagenfurter allesamt für sich entscheiden können. Die heurige Auswärtsbilanz des Teams von Head Coach Petri Matikainen kann sich durchaus sehen lassen: Bis zum Gastspiel in Bolzano konnten 52,9 Prozent der Partien in fremden Hallen gewonnen werden, eine höhere Winning Percentage erreichte der EC-KAC auswärts zuletzt in der Saison 2010/11.

Nach starkem Saisonbeginn mit Punktgewinnen in 15 der ersten 19 Runden durchlebt der HCB Südtirol aktuell seine zweite kurze Schwächeperiode des Spieljahres: Der amtierende EBEL-Titelträger musste sich in all seinen drei bisherigen Begegnungen im neuen Kalenderjahr 2019 geschlagen geben, nach 2:3-Verlusten in Dornbirn und (nach Verlängerung) in Innsbruck unterlagen die Füchse am Sonntag dem EC Salzburg auf eigenem Eis mit 2:4. Saisonübergreifend haben die Italiener jede der letzten neun Grunddurchgangspartien gegen den EC-KAC verloren, allerdings revanchierte sich der HCB dafür in den letztjährigen Play-Offs, als er im Viertelfinale mit vier zu zwei Siegen die Saison der Rotjacken vorzeitig beendete.

Die Personalien:

Von den vier Stammkräften, die das letzte Spiel verpasst hatten, kehrten mit Verteidiger Adam Comrie und Stürmer Stefan Geier zwei ins Lineup zurück, sie ersetzten Ramón Schnetzer und Philipp Kreuzer, die am Wochenende im AHL-Team im Einsatz sind. Weiterhin nicht zur Verfügung standen hingegen Manuel Geier (verletzt) und Patrick Harand (krank). Gegenüber dem 6:0-Erfolg gegen Zagreb am Dienstag kam es zu personellen Veränderungen in drei der vier Sturmformationen, in der Abwehr vertraute der Trainerstab wieder auf jene drei Duos, die schon über weite Strecken der Saison gemeinsam aufgelaufen waren. Im Tor des EC-KAC stand in Bolzano Lars Haugen.

Die Fakten:

Erste Bank Eishockey Liga, 37. Spieltag
HCB Südtirol – EC-KAC 1:2 n.V. (1:0,0:0,0:1)
PalaOnda Bolzano, 2.320 Zuschauer, Schiedsrichter Berneker (AUT), Štolc (SVK)

Tor HCB Südtirol:
Paul Geiger (13:20/Andrew Crescenzi, Angelo Miceli)

Tore EC-KAC:
Matthew Neal (58:54/David Fischer, Thomas Hundertpfund/EA)
Nick Petersen (63:05)

Aufstellung EC-KAC: Haugen (Madlener) // Comrie-Fischer, Gartner-Schumnig, Strong-Unterweger, Duller // S.Geier-Koch-Petersen, Kozek-Neal-Richter, Bischofberger-Wahl-Hundertpfund, Kraus-Liivik-Witting, Sticha

Der Kommentar:

„Wir haben heute eine solide Auswärtsvorstellung geboten. Jeder einzelne Spieler hat seinen Job, seine Rolle erfüllt und sich an unsere Vorgaben gehalten, das freut uns Trainer sehr. Weil wir auch geduldig waren, wurden wir am Ende belohnt: Zunächst mit einem großen Ausgleichstor von Matthew Neal, dann mit einem unglaublichen Move von Nick Petersen. Zwei tolle Punkte für uns.“ (Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC)

Der Ausblick:

Mit dem 24. Sieg in seinem 37. Saisonspiel behauptete der EC-KAC seinen zweiten Tabellenplatz, die Rotjacken schoben sich bis auf drei Punkte an Leader Wien heran. Am Sonntag (Spielbeginn: 17.30 Uhr) empfangen die Klagenfurter nun den Dornbirner EC, der am Freitagabend mit einem 10:2-Erfolg in Zagreb wieder voll in den Kampf um Rang sechs zurückgekehrt ist. Bei dieser Begegnung bietet der EC-KAC im Rahmen des dritten Familientags der laufenden Spielzeit spezielle Eintrittskarten an: Das Familienpaket mit vier Sitzplätzen kostet 63 Euro, das „Single-plus-Kind“-Ticket 45 Euro, zu beziehen jeweils am Spieltag an der Abendkassa.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (8 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE