Zum Thema:

14.01.2019 - 14:11Nach Fachl-Aus: Stadtmarketing bietet Hilfe­stellung14.09.2016 - 11:56Infozentrum für ethisches Banking
Wirtschaft
© 5min.at

Ende von 's Fachl in Villach und Klagenfurt:

Acht Dienstnehmer und 25 Gläubiger betroffen

Villach/Klagenfurt – Dass die beiden "Fachl"-Stores in Villach und Klagenfurt nach einer Aufkündigung des Franchisevertrages zusperrten, ist hinlänglich bekannt. Am heutigen Montag wurde schließlich auch offiziell das Konkursverfahren der Dr. Schmid Handels GmbH am Landesgericht Klagenfurt eröffnet. Diese GmbH war der Franchisenehmer der Marke "s Fachl" in Villach und Klagenfurt, Franchisegeber ist die novicono GmbH.

 2 Minuten Lesezeit (281 Wörter) | Änderung am 14.01.2019 - 16.53 Uhr

Über das Vermögen der Dr. Schmid Handels GmbH wurde am heutigen Montag am Landesgericht Klagenfurt ein Konkursverfahren eröffnet, berichtet u.a. der Gläubigerschutzverband „Creditreform“. Seit 2016 wurde damit das „Fachl“ in Villach, Postgasse 6 und das „Fachl“ in Klagenfurt, Paradeisergasse 4, als Franchisenehmer der novicono GmbH betrieben. Die sogenannte Fachlmeisterin an den Standorten ist Ingun Kluppenegger. Diese ist auch Gesellschafterin (Anteil: 51 %) neben Dr. Ernest Schmid (Anteil: 49 %), der als kaufmännischer Geschäftsführer fungiert.

Hohe Investitionen und Differenzen

Das Verkaufskonzept beruht bekanntlich auf der Vermietung von Kleinstgeschäftsflächen für Anbieter regionaler und überregionaler Produkte. „Ein Großteil der kulinarischen Produkte stammt von regionalen Anbietern. Ein Vertriebskanal für örtliche Produkte von Kleinanbietern fällt somit weg“, sagt Stephan Mazal vom Österreichischen Verband Creditreform. Als Ursachen der Insolvenz gibt die Schuldnerin an, dass es immer wieder zu Differenzen zwischen dem Franchisenehmer und dem Franchisegeber kam und schließlich der Vertrag mit 31.01.2019 bzw. 30.4.2019 aufgekündigt wird. Als weitere Ursachen werden die hohen Investitionen angeführt, die durch die laufenden Einnahmen nicht kompensiert werden konnten. Über die Differenzen berichteten wir bereits am Samstag.

Acht Dienstnehmer und 25 Gläubiger betroffen

Von der Insolvenz sind acht Dienstnehmer und 25 Gläubiger betroffen. Passiva von rund 169.000 Euro stehen Aktiva von rund 101.000 Euro gegenüber. Damit ergibt sich eine Überschuldung von 68.000 Euro. Die Geschäfte mussten bereits vor Konkurseröffnung zugesperrt werden. Auch hiervon berichteten wir – zur Schließung in Villach, zur Schließung in Klagenfurt.

Zum Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Johann Jalovetz (Postgasse 8, Villach) bestellt. Gläubiger können ihre Forderungen bis 12. Februar über Creditreform, AKV Europa oder KSV1879 anmelden. Die erste Tagsatzung findet am 26. Februar 2019 statt.

Das Villacher Stadtmarketing bietet Fachl-Ausstellern und Interessierten Hilfestellung an.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (7 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (9 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE