Zum Thema:

25.05.2019 - 09:29Vea Kaiser prä­sen­tiert: „Rück­wärts­walzer“24.05.2019 - 15:18Buch­vorstellung: Es ist ein IRRglaube…11.05.2019 - 15:03Literatur um 8: IRRglaube von Gerald Eschenauer25.03.2019 - 09:12Ausstellung: Florian Suppaners Werke im Dinzlschloss
Leute - Villach
© Gstättner

Literatur um 8

Die Familie des Teufels

Dinzlschloss – Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Literatur um 8" kommt der Autor Egyd Gstättner am 31. Januar ins Dinzlschloss. Dabei begibt er sich auf die Spuren bedeutender Kollegen.

 1 Minuten Lesezeit (218 Wörter)

Vor Egyd Gstättner ist niemand sicher: Selbst Nobelpreisträger und Ikonen der Literatur müssen seine spitze Feder über sich ergehen lassen. Von großer Kenntnis und tiefer Einsicht, von Anteilnahme und Abneigung gleichermaßen sind seine Annäherungen geprägt – sprechen sie doch immer auch von ihm selbst. Er erzählt tragische Geschichten und dramatische Ereignisse, voll Zynismus und Galgenhumor. Und dennoch wird am Ende klar, wie sehr das Leben und das damit untrennbar verwobene Werk aller zehn Porträtierten seine Entwicklung und sein Schreiben beeinflusst haben.

Von Bachmann bis Joyce

In der Veranstaltung „Die Familie des Teufels“ treffen Zuhörer im Dinzlschloss auf Ingeborg Bachmann genauso wie auf Peter Handke, James Joyce, Samuel Beckett oder Thomas Mann – und eins ist sicher: Man kann sich seine Vorbilder nicht aussuchen.

Über Egyd Gstättner

Egyd Gstättner, geboren 1962, lebt als freier Autor in seiner Heimatstadt Klagenfurt. Bekannt ist er durch ständige Publikationen in „Kleine Zeitung“, „Die Presse“ und anderen österreichischen und internationalen Medien. Im Picus Verlag erschienen unter anderem „Das Geisterschiff“, „Am Fuß des Wörthersees“ oder „Karl Kraus lernt Dummdeutsch“.

Tickets

Die Karten sind im Villacher Kartenbüro Knapp, Freihausgasse 5, 9500 Villach, T 04242 / 27 3 41, in allen Ö-Ticket Vorverkaufsstellen sowie online unter www.oeticket.at und an der Kasse erhältlich.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (2 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE