Zum Thema:

22.04.2019 - 15:31Rückreisever­kehr sorgt für längere Warte­zeiten21.04.2019 - 14:41Masern: Neuer Verdachtsfall wird im Labor abgeklärt21.04.2019 - 14:06Wie teuer darf das Osternest sein?21.04.2019 - 11:04Morgen: Sternschnuppen­nacht über Kärnten
Politik - Villach & Klagenfurt
LHStv.in Beate Prettner mit Birgit Bierbaumer und Isolde Matweber.
LHStv.in Beate Prettner mit Birgit Bierbaumer und Isolde Matweber. © Büro LHStv.in Prettner

Birgit Bierbaumer folgt auf Isolde Matweber

Inklusion: Kärnten unter neuer Leitung

Villach/Klagenfurt – Die Familienberatungsstelle "Inklusion:Kärnten" mit Standorten in Villach und Klagenfurt hat eine neue Leitung. Birgit Bierbaumer folgt nach 18 Jahren auf Isolde Matweber. Der Verein Inklusion:Kärnten versteht sich als Zusammenschluss betroffener Eltern und Experten zur Unterstützung der Inklusion von Menschen mit Behinderung in allen Lebensbereichen in Kärnten.

 1 Minuten Lesezeit (131 Wörter) | Änderung am 18.01.2019 - 11.50 Uhr

„Rund 3.000 Beratungen für Familien mit behinderten Angehörigen werden von Inklusion:Kärnten Jahr für Jahr durchgeführt. Dafür gebührt dem Verein und allen voran der langjährigen Leiterin ein herzliches Dankeschön“, erklärte Sozialreferentin Beate Prettner gestern.

Nachfolgerin will Weg fortsetzen

Nicht zuletzt wurde die Förderung von Menschen im autistischen Spektrum aufgrund des Engagements von Matweber in Kärnten eingeführt. Diesen Schwerpunkt möchte deren Nachfolgerin fortführen. Bei ihr als Klinischer- und Gesundheitspsychologin sowie multifunktioneller Fördertherapeutin für Menschen mit Autismus liege der Verein auch in Zukunft in kompetenten und besten Händen, ist Prettner überzeugt. „Für mich stehen Aufklärung, Toleranz, Respekt und individuelle Lösungsansätze an erster Stelle“, betonte Bierbaumer. Das Motto des Vereins lautet „ungehindert behindert“.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (5 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE