Zum Thema:

19.07.2019 - 11:43Mitten im Leben – Mitten in Klagenfurt19.07.2019 - 08:17Villacher Bauerngman lädt zum Kirchtag ein!18.07.2019 - 17:29Starker Anreise­verkehr bei Bon Jovi und Starnacht18.07.2019 - 16:10E-Bike einer Ur­lauberin am Neuen Platz ge­stohlen
Wirtschaft - Klagenfurt
Die Schüler der HTL Lastenstraße freuen sich über das Roboter-Geschenk von RHI Magnesita.
Die Schüler der HTL Lastenstraße freuen sich über das Roboter-Geschenk von RHI Magnesita. © RHI Magnesita

Spende der Firma RHI Magnesita

Riesen-Roboter begeistert Schüler

Klagenfurt – Die Schülerinnen und Schüler der HTL 1 Lastenstraße erlebten heute, Freitag, vor dem Betreten ihrer Ausbildungsstätte ein oranges Wunder. Am Heinrich-Klepp-Platz vor dem Haupteingang erwartete sie ein riesiger Roboter.

 1 Minuten Lesezeit (232 Wörter)

„Dieser Roboter als Symbol für Automatisierung und Digitalisierung soll ein zusätzlicher Ansporn für die Schülerinnen und Schüler auf ihrem Ausbildungsweg zu den Ingenieuren von morgen sein“, erklärt Heimo Wagner, der Werksleiter von RHI Magnesita am Standort Radenthein. Dort war der 6-Achsen-Industrieroboter zehn Jahre lang im Einsatz und hat rund 500.000 Tonnen Feuerfest-Steine von RHI Magnesita bewegt. Nun wurde er den jungen Technikerinnen und Technikern als Motivation geschenkt, um ihre Ausbildung erfolgreich zu beenden.

Peter Grengl, Abteilungsvorstand für Mechatronik an der HTL Lastenstraße: „Der Roboter als Geschenk der Firma RHI Magnesita hat für unsere Schule einen besonders hohen Stellenwert, zeigt er doch unseren Schülerinnen und Schülern in beeindruckender Form und tagtäglich beim Vorbeigehen einen wichtigen Bereich unserer Mechatronik-Ausbildung, nämlich die Robotik.“

Tag der offenen Tür am 26. Jänner

Beim bevorstehenden Tag der offenen Tür der HTL 1 Lastenstraße am Samstag, den 26. Jänner (8:30 bis 12:30 Uhr), soll der Roboter auch ganz Junge für Technik begeistern. Neben Maschinenbau, Elektrotechnik und Mechatronik bietet die Schule nun auch Land- und Umwelttechnik im Maschinenbau und Bionik in der Mechatronik als Fachrichtung an.

„Technische Berufe sind die Zukunft. Sich in diesem Bereich auszubilden, ist nicht nur spannend, sondern auch klug. Und wer weiß, vielleicht können wir mit dem Roboter ein junges technikaffines Talent begeistern, das sich eines Tages bei uns in Radenthein bewirbt.“

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (4 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE