Zum Thema:

21.02.2019 - 12:58Heimspiel gegen den Tabellenführer18.02.2019 - 09:23Erste Niederlage in der Pick Round14.02.2019 - 16:57Wird der KAC gegen die Roten Teufel siegen?11.02.2019 - 16:57Pick Round: EC-KAC im Spiel gegen EC Salzburg
Sport - Klagenfurt
© KK

Die Play-Offs 2019 rücken in greifbare Nähe

Penaltyschießen bringt Sieg für EC-KAC

Klagenfurt – Beim heutigen Auswärtsspiel des EC-KAC gegen den Tabellenführer Vienna Capitals, gewannen die Rotjacken mit 3:2. Trotz eines anfänglichen 0:2-Rückstands konnte der EC-KAC mit dem Penaltyschießen das Spiel für sich entscheiden. Der Einzug in die Play-Offs 2019 ist somit wahrscheinlich.

 4 Minuten Lesezeit (560 Wörter) | Änderung am 20.01.2019 - 21.46 Uhr

Der EC-KAC gewann sieben seiner jüngsten neun Spiele, musste am Freitagabend im Heimspiel gegen Fehérvár AV19 jedoch einen Rückschlag im Kampf um die vordersten Tabellenplätze in Form einer 1:3-Niederlage hinnehmen. Die Klagenfurter reisten daher auf Rang drei liegend in die Bundeshauptstadt, die sie zuletzt saisonübergreifend sechs Mal hintereinander als Verlierer verlassen hatten.

Die Vienna Capitals fanden nach einer Schwächephase zur Mitte der ersten Grunddurchgangsphase, als in zehn Partien am Stück kein „Dreier“ gelang, zuletzt wieder in die Erfolgsspur zurück und feierten in den vergangenen 15 Runden gleich zwölf Siege. Zwei Erfolge hatten die Wiener im bisherigen Saisonverlauf auch gegen den EC-KAC zu bejubeln, sowohl zu Hause als auch auswärts besiegte man die Klagenfurter. Mit 80 Zählern aus den ersten 39 Saisonspielen sind die Capitals auf dem besten Weg, die erste Phase des EBEL-Grunddurchgangs auch im dritten Jahr in Folge auf Platz eins abzuschließen.

Unverändertes Lineup beim EC-KAC

Bei den Rotjacken ergab sich gegenüber der Heimniederlage vom Freitag gegen Fehérvár AV19 keine Veränderung im Lineup. Mit Ausnahme des langzeitverletzten Manuel Geier standen alle Kaderspieler zur Verfügung. Auch in der Zusammensetzung der Abwehrpärchen und Angriffsformationen wurden keine Umstellungen vorgenommen. Im Tor startete erneut (und zum 30. Mal in der laufenden Spielzeit) Lars Haugen.

Die Fakten:

Erste Bank Eishockey Liga, 40. Spieltag

Vienna Capitals – EC-KAC 2:3 n.P. (1:0,0:0,1:2)
Erste Bank Arena Wien, 6.450 Zuschauer, Schiedsrichter Hoppe (GER), Zrnić (SLO)

Tore Vienna Capitals:

Andreas Nödl (15:43)
Peter Schneider (53:02/Patrick Mullen, Marc-André Dorion/PP1)

Tore EC-KAC:

Thomas Koch (56:15/Nick Petersen, David Fischer/PP1)
Nick Petersen (59:38/David Fischer, Robin Gartner/EA)
Nick Petersen (65:00/PS)

Aufstellung EC-KAC:

Haugen (Madlener) // Comrie-Fischer, Gartner-Schumnig, Strong- Unterweger, Duller // S.Geier-Koch-Petersen, Bischofberger-Wahl-Hundertpfund, Richter-Neal-Kozek, Harand-Liivik-Witting, Kraus

Die Moral blieb trotz Rückstand stark

„Ein Spiel vor vollem Haus gegen einen starken Gegner, doch unsere Mannschaft hat niemals aufgehört, zu arbeiten. Eishockey ist manchmal eine Sache des Glaubens und den hatten wir heute über 65 Minuten und mehr. Die Anfangsphase war hart, Wien hat uns stark unter Druck gesetzt, aber wir haben uns dann Schritt für Schritt gesteigert. Zweifellos haben wir zu viele Strafen genommen, doch die Moral, die wir beim Killen der langen Unterzahl im zweiten Abschnitt gezeigt haben, war stark. Dass wir diese Partie noch gewinnen konnten, war großartig. Klar, ein Shootout ist immer auch Glückssache, aber dieser zweite Punkt und dieses Wissen, auch in dieser Halle siegen zu können, sind sehr wichtig für uns“, so Petri Matikainen, Head Coach EC-KAC

Der Ausblick für die Play-Offs 2019

Mit dem ersten Auswärtssieg in Wien seit auf den Tag genau zwei Jahren ist die Pick Round und damit auch die Play-Offs 2019 der Erste Bank und Eishockey Liga für den EC-KAC in greifbare Nähe gerückt. Tatsächlich existiert noch ein Szenario, in dem der EC-KAC die Play-Offs nicht vorzeitig erreicht, nämlich wenn er in den verbleibenden vier Runden null Punkte, sowie der HCB Südtirol exakt sechs, Fehérvár AV19 exakt elf und der EHC Linz exakt zwölf Zähler einfährt. Ihr nächstes Spiel bestreiten die Rotjacken am kommenden Freitag (Spielbeginn: 19.15 Uhr) auswärts beim CHL-Halbfinalisten EC Salzburg, zwei Tage später wartet dann die Heimpartie gegen Orli Znojmo, in deren Rahmen die Zeremonie zur Verabschiedung des im Sommer zurückgetretenen Jamie Lundmark abgehalten wird.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (16 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE