Zum Thema:

24.01.2019 - 17:49Messe: Schmid-Tarmann kritisiert Standort-Diskussion09.01.2019 - 14:26Hallenbad wird zum „Vitalbad Klagenfurt“04.12.2018 - 09:57Mit den Stadtwerken durch den Dezember10.10.2018 - 10:03Neuer Schornstein für STW-Fernheiz­kraftwerk steht
Wirtschaft - Klagenfurt
Der STW-Aufsichtsrat stimmt einstimmig für „Minimundus Nord“ als Hallenbad-Standort.
SYMBOLFOTO Der STW-Aufsichtsrat stimmt einstimmig für „Minimundus Nord“ als Hallenbad-Standort. © 5min.at

Stadtwerke Klagenfurt:

Hallenbad: STW-Aufsichts­rat stimmt für „Mini­mundus Nord“

Klagenfurt – Der Aufsichtsrat (AR) der Klagenfurter Stadtwerke (STW) hat heute, am Montag, den 21. Jänner 2019, „Minimundus Nord“ als Standort für das neue Hallenbad einstimmig beschlossen.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (95 Wörter) | Änderung am 21.01.2019 - 13.51 Uhr

Der Aufsichtsrat-Standortentscheidung waren bereits gleichlautende Beschlüsse des Stadtsenates, des Gemeinderates sowie der sogenannten Resonanzgruppe und des Bürgerbeirates vorausgegangen. Des Weiteren sprach sich der Aufsichtsrat auch für das Konzept eines sogenannten „Vitalbades“ aus.

Strompreise bleiben im Österreich-Schnitt

Erörtert wurde in der heutigen Aufsichtsrat-Sitzung auch die kürzlich erfolgte EKG-Strompreisanpassung. Dabei wurde erläutert, dass diese auf die Erhöhung der Netzgebühren durch übergeordnete Netzbetreiber (KELAG, APG) zurückzuführen sei. Nichtsdestotrotz würden die EKG-Netzgebühren für Haushaltskunden nach wie vor im Österreich-Schnitt und deutlich unter beispielsweise der KELAG liegen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema: Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (37 Reaktionen)
Kommentare laden
ANZEIGE