Zum Thema:

23.07.2019 - 19:12Wasserstoff-Offensive in Kärnten20.07.2019 - 12:22Autofahrer aufgepasst – es staut!19.07.2019 - 10:56Großer Erfolg: 8.000 nutzten Angebot der Hautschutz­kampagne!18.07.2019 - 18:32Kärnten redu­zierte seine Schulden im Wirt­schafts­jahr 2018
Wirtschaft
© Fotolia 182262082_

Vorstellung Jahresergebnis 2018

Der Tourismus­motor brummt

Kärnten – Kärnten ist als Tourismusziel auch weiterhin sehr beliebt. Mit dem Jahresergebnis 2018 und den Nächtigungszuwächsen zeigte sich Tourismuslandesrat Ulrich Zafoschnig am Dienstag äußerst zufrieden.

 1 Minuten Lesezeit (157 Wörter) | Änderung am 23.01.2019 - 11.41 Uhr

„Mit 2,5 Prozent Zuwächsen bei den Übernachtungen und einem Plus von 2,1 Prozent bei den Ankünften hält der Erfolgskurs im Kärntner Tourismus unbeirrt weiter an“, sagt Zafoschnig bei der Vorstellung des Jahresergebnisses 2018 des Kärntner Tourismus. 13,37 Millionen Übernachtungen und 3,18 Millionen Ankünfte konnten 2018 insgesamt erreicht werden.

Stärkstes Ergebnis seit 1968

Neben dem Jahresergebnis wurden am Dienstag auch die Tourismuszahlen für Dezember 2018 veröffentlicht. „Nicht nur das Jahresergebnis ist eine Erfolgsgeschichte, auch der Dezember 2018 ist von deutlichen Zuwächsen bei Nächtigungen (+11,9%) und bei Ankünften (+0,2%) geprägt“, sagte der Tourismuslandesrat. Insgesamt konnten im Dezember 2018 578.948 Übernachtungen erreicht werden. Mit 163.572 Ankünften konnte im Dezember 2018 außerdem das höchste Ergebnis seit Beginn der monatlich statistischen Aufzeichnungen 1968 erreicht werden.

Bei den nächtigungsstärksten Gemeinden konnte die Gemeinde Hermagor-Pressegger See ein Plus von 33,6 Prozent, Heiligenblut ein Plus von 34,3 Prozent, das Gitschtal ein Plus von 22,8 Prozent und Bad St. Leonhard im Lavanttal ein Plus von 31,8 Prozent verzeichnen.

Diskutiere mit uns auf Facebook über dieses Thema:Direkt zum Beitrag auf 5min-Villach (7 Reaktionen) Direkt zum Beitrag auf 5min-Klagenfurt (3 Reaktionen)
Schlagwörter:
Kommentare laden
ANZEIGE